Ecuador Discover
Ecuador Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt, 13 Tage

ab
1.470,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
ECU-0-14
Reiseaktivität:
Naturreise, Kulturreise, Land und Leute, Rundreise
Reise ab/bis:
Ecuador
Reiseleitung:
deutschsprachiger Reiseleiter oder englisch-/spanischsprachiger Fahrer
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen
Reiseangebot buchen
Highlights
  • Indiomarkt Otavalo, Kratersee Cuicocha
  • Andenkondor und Greifvögel im Kondor-Park
  • spektakulärer Frailejones-Blumenpáramo El Ángel
  • Allee der Vulkane
  • Nationalpark Antizana, Chimborazound Cotopaxi
  • VERSION A: Urwaldabenteuer Río Napo, Amazoonico, Kolibri-Lodge Guango
  • Baños mit Thermalquellen und Wasserfällen
  • VERSION B: über die Kolonialstadt Cuenca ins subtropische Küstenvorland nach Guayaquil
  • Verlängerungsmöglichkeit Galápagos-Kreuzfahrt und Island-Hopping

Detaillierter Reiseverlauf

Die Große Ecuadorreise ist ein Leckerbissen für jeden Naturfreund, der das kontrastreiche Festland Ecuador kennenlernen möchte. So wie einst Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland erleben Sie den Kontrastreichtum Ecuadors mit schneegekrönten Vulkanen, in der Sonne schillernden Kolibris, bunten Schmetterlingen, farbenfrohen Märkten und einer großen Pflanzen- und Tiervielfalt kennen.

Sie haben zwei Möglichkeiten, das Festlandprogramm zu gestalten:

A)  Urwaldroute: 4 Tage Urwaldprogramm (Fahrt über Baños und Puyo zur Urwaldlodge, Rückfahrt über die Kolibri-Lodge Guango (Bergnebelwald), Papallacta nach Sangolquí

B)  Andenroute: 4 Tage durch die Anden (Zugfahrt über die Teufelsnase, Besuch der Inkafestung Ingapirca, Kolonialstadt Cuenca, Küstenstadt Guayaquil

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass wir bei dieser Reise preisgünstige saubere Unterkünfte im 2-3-Sterne-Bereich vorgesehen haben, um Ihnen einen attraktiven Reisepreis zu ermöglichen. Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch eine höhere Hotelkategorie an.
Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

1. Tag: Ankunft

Sie kommen in Sangolquí im Bungalowhotel Hostería Sommergarten an, das im lieblichen Chillos-Tal (2.450 m ü. d. M.) mit frühlingshaftem Klima liegt, ideal zum Eingewöhnen.

2. Tag: Stadtbesichtigung Quito, (F)

Sie besuchen in Quito den historischen Stadtkern mit dem Unabhängigkeitsplatz, der Plaza San Francisco und den kolonialen Kirchen San Francisco und La Compañia de Jesus, der kolonialen Gasse La Ronda sowie den Vulkankegel Panecillo, von dem aus sich ein Panoramablick auf den Nord- und Südteil von Quito bietet sowie auf den Hausvulkan Pichincha und den Vulkan Cotopaxi. Nachmittags besuchen Sie den Botanischen Garten mit einer Sammlung von mehr als 3.000 Pflanzen, die Ihnen, nach Habitats unterteilt, einen guten Einblick in die Pflanzenwelt von Ecuador vermitteln. Sie übernachten erneut in der Hostería Sommergarten.

3. Tag: Fahrt nach Otavalo, (F)

Morgens fahren Sie auf der Panamericana nach Norden und besuchen unterwegs den Wallfahrtsort El Quinche mit seiner prächtigen Barockkirche und die Äquatorlinie bei Cayambe. Im Kondor-Park bei Otavalo können Sie den Kondor, den König der Anden, sowie verschiedene endemisch Greifvögel bestaunen (nur mittwochs bis sonntags und an Feiertagen geöffnet). Wenn es die Zeit und das Wetter erlaubt, können Sie um 11.30 Uhr oder 15.30 Uhr der Flugvorführung verschiedener Greifvögel zusehen. Danach besuchen Sie den bunten Indiomarkt von Otavalo und den tiefblauen Kratersee Cuicocha. Anschließend fahren Sie weiter nach San Antonio de Ibarra, wo Sie in der Hostería Quinta San Miguel übernachten.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 3 Std., Wanderung: 2 Std., Besichtigungen: 2 Std.

4. Tag: Páramo El Ángel und Lagune El Voladero, (F)

Morgens fahren Sie durch die szenenreiche Andenlandschaft hinab in das subtropische Chota-Tal (1.500 m ü. d. M.), wo Sie das Dorf Mascarillas besuchen, das von Afro-Ecuadorianern bewohnt wird. Sie pflegen bis heute afrikanische Traditionen und leben vom Anbau von Zuckerrohr, Tomaten, Bohnen, Zwiebeln und Zitrusfrüchten. Dann fahren Sie die Westkordillere der Anden hinauf nach El Ángel (3.000 m ü. d. M.). Nachmittags besuchen Sie die faszinierende Páramolandschaft des Nationalparks El Ángel, wo auf 3.600 m bis 4.000 m Höhe Millionen von 2-3 m großen Frailejones-Blumen (Espeletia pycnophylla und hartwegiana) wachsen, die eine botanische Rarität in Südamerika darstellen. Sie wandern zur Lagune El Voladero mit Blick auf die durch vulkanische Aktivitäten und glaziale Erosionen geformten Landschaften. Anschließend geht es zurück nach El Ángel, wo Sie in der privaten Bungalowanlage Casa del Sol übernachten.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 2 Std., Wanderung: 3 Std., Besichtigungen: 3 Std.

5. Tag: Tulcán, Laguna Salada, Arrayanes-Wald und Felsgrotte, (F)

Morgens fahren Sie zum ecuadorianischen Grenzstädtchen Tulcán (3.000 m ü. d. M.), das einen der eigenartigsten Friedhöfe der Welt aufweist. Viele aus Zypressen geschnittene Fabelwesen aus der indigenen Mythologie zeugen von reicher Tradition. Danach besuchen Sie idyllische Kolonialdörfer und szenenreiche Landschaften wie die Laguna Salada und den Arrayanes-Wald (Myrtengewächs Luma apiculata, endemisch in Südamerika). Auf dem Rückweg nach El Ángel machen Sie einen Abstecher zur Gruta de la Paz (Felsgrotte), einer Kalksteinhöhle mit Stalagmiten und Stalaktiten. Die Grotte ist eine beliebte Wallfahrtstätte für die wundertätige Jungfrau Maria. Nach einem erlebnisreichen Tag übernachten Sie nochmals in El Ángel in der Bungalowanlage Casa del Sol.

Aktivitäten:
Fahrtzeit: 3 Std., Wanderung/Besichtigungen: 4 Std.

6. Tag: Archäologische Stätte von Cochasquí, (F)

Morgens geht es von El Ángel zurück auf der Panamericana Richtung Süden. Sie erkunden die archäologische Anlage von Cochasquí. Es handelt sich hier um präkolumbische Erdkegelstümpfe, die in Rampen auslaufen und den Besuchern manches archäologisches Rätsel aufgeben. Die exponierte Lage in den Bergen ermöglicht einen ausgezeichneten Ausblick auf die umliegenden Berge. Eine kleine Wanderung bietet sich an. Danach fahren Sie zurück nach Sangolquí, wo Sie in der Hostería Sommergarten übernachten.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 4 Std., Wanderungen/Besichtigungen: 3 Std.

7. Tag: Markt in Sangolquí und Wasserfall Condor Machay, (F)

Morgens besuchen Sie den bunten Sonntagsmarkt von Sangolquí, der sich durch eine Vielfalt an tropischen Früchten und Produkten der Anden auszeichnet. Danach fahren Sie abseits der ausgetretenen Touristenpfade nach Rumipamba, einem idyllischen Andendorf. Dort wandern Sie im Canyon Río Pita durch herrliche Bergnebelwaldvegetation (Bromelien, Orchideen, Farne, Bambusgewächse und endemische Baumarten). Unterwegs sind verschiedene Vogelarten zu beobachten. Nach ca. 1,5 Stunden erreichen Sie den imposanten, 80 m hohen Wasserfall Condor Machay, der vom Gletschereis des Vulkans Cotopaxi gespeist wird. Nach der Rückwanderung fahren Sie mit dem Auto auf den Páramo (Hochfläche), von dem sich ein faszinierender Blick auf den majestätischen Vulkan Cotopaxi (5.897 m ü. d. M.) sowie die Nachbarvulkane bietet. Nach Erkundung der Páramovegetation fahren Sie zurück nach Sangolquí. Sie übernachten wieder in der Hostería Sommergarten.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 3 Std., Wanderung und Besichtigungen: 4-5 Std.

VARIANTE A: Allee der Vulkane + Urwaldroute 4 Tage/3 Nächte

Kurzform:

8. Tag: Allee der Vulkane, Vulkan Chimborazo, Baños

9. Tag: von Baños zur Urwaldlodge

10. Tag: Urwaldabenteuer

11. Tag: Urwaldabenteuer

12. Tag: Urwald - Kolibri-Lodge - Sangolquí

13. Tag: Quito (Verlängerungsmöglichkeit Galápagos)

8. Tag (Variante A): Allee der Vulkane, Schneeriese Chimborazo und Baños, (F)

Morgens geht es auf der Panamericana Richtung Süden. Dieser Streckenabschnitt ist als Allee der Vulkane bekannt. Sie besuchen die altehrwürdige Hazienda La Ciénega, die schon der Forscher Alexander von Humboldt als Unterkunft diente. Nach einer 3-stündigen Weiterfahrt erreichen Sie das Naturreservat des Vulkans Chimborazo, in dem die kleinsten Kameloiden Südamerikas, die Vicuñas, beheimatet sind. Sie erreichen mit dem Auto eine Höhe von 4.800 m. Wer noch höher hinauf möchte, kann vom Parkplatz aus bis zur Whymperhütte auf 5.000 m Höhe wandern oder darüber hinaus bis zur Schneegrenze (weitere 100 Höhenmeter). Über eine landschaftlich szenen- und kurvenreiche Strecke erreichen Sie nach ca. 2,5 Stunden Baños de Agua Santa (1.800 m ü. d. M.) am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua (5.023 m ü. d. M.). Baños ist als Erholungs- und Ausgangsort für verschiedene Aktivitäten (Biking, Hiking, Climbing) und für Fahrten in den Urwald bekannt. Sie übernachten hier in der idyllischen Hostería Isla de Baños.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 5 Std., Wanderung/Besichtigungen: 3 Std.

Hinweis: Sollten Sie die Höhe nicht gut vertragen, empfehlen wir Ihnen, den Nationalpark Chimborazo auszulassen und sich stattdessen die Andenstadt Ambato anzusehen.

9. Tag (Variante A): Von Baños hinab in das Amazonasbecken zur Urwaldlodge, (F/A)

Morgens besichtigen Sie das Städtchen Baños, das Tor Amazoniens. Sie werden die für den Ort typischen Zuckerrohrmühlen kennenlernen und haben Gelegenheit, den frisch gepressten Saft mit Limone gemischt zu probieren. Zuckerrohrsüßigkeiten, lokal Melococha genannt sowie das rotbraune Gelee der Guavenfrucht gilt es zu probieren. Danach unternehmen Sie einen Ausflug in die Urwaldstadt Puyo (900 m ü. d. M.). Auf einer faszinierenden Strecke durch Tunnel und vorbei an Wasserfällen erleben Sie den Übergang von der subtropischen zur tropischen Vegetation. Unterwegs halten Sie am tosenden Wasserfall Pailon del Diablo. In Puyo besuchen Sie (abhängig von den Öffnungszeiten) den Ethnobotanischen Park Omaere, der verschiedene Bromelien, Orchideen, Palmen und eine große Anzahl von Medizinal-Pflanzen und Bäumen aufweist. Hier erfahren Sie zudem mehr über die Lebensweise der Ashuar (Indigene). Danach geht es hinab zum Amazonasbecken. Dort übernachten Sie in der rustikal gemütlichen Urwaldlodge (Liana Lodge oder alternativ Cotococha Lodge). Der Verzicht auf Elektrizität wird Ihnen bei ruhigen Abenden im Kerzenschein und bei Zikadenzirpen sicher nicht schwer fallen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, Akkus (110 V) aufzuladen.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 4 Std., Besichtigungen: 2 Std.

Hinweis

Für die folgenden Aktivitäten haben wir Ihnen einen Musterablauf erstellt, der keinen Anspruch auf Richtigkeit der aufgeführten Aktivitäten erhebt, da sich diese aufgrund der jeweiligen Wetterverhältnisse, Wasserstand der Flüsse und anderer Faktoren kurzfristig ändern können. Bei den Aktivitäten werden außerdem Ihre persönlichen Interessen berücksichtigt.

10. Tag (Variante A): Urwaldwanderung und Tierwelt (F/M/A)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie Ihre erste Urwaldwanderung und folgen anschließend einem Bach mit versteinertem Holz. Danach lernen Sie die Tierauffangstation AmaZoonico kennen, wo sich Affen, Pekaris, Tapire, Agutis, Papageien und andere Regenwaldbewohner frei bewegen. Sie übernachten in der Urwaldlodge.

Aktivitäten: Bootsfahrt: 1-2 Std., Wanderung: 3 Std., Besichtigungen: 2 Std.

11. Tag (Variante A): Indigene Familie und Urwaldmuseum, (F/M/A)

Frühaufsteher haben schon bei Sonnenaufgang die Möglichkeit, Vögel zu beobachten. Anschließend paddeln Sie mit Ihrem Führer zu einer indigenen Kommune, wo Sie einen Einblick in die Lebensweise einer Quechua-Familie bekommen. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Spazierfahrt auf dem Río Napo. Bei einem Besuch im Indígenas-Museum werden Sie über die Jagdmethoden im Urwald informiert. Anschließend kehren Sie zur Lodge zurück.

Aktivitäten: Bootsfahrt: 1-2 Std., Wanderung: 3 Std., Besichtigungen: 2 Std.

12. Tag (Variante A): Urwald - Kolibri-Lodge - Sangolquí, (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie (nur mit spanischsprachigem Fahrer) über Tena und Baeza durch die verschiedenen Vegetationszonen des Regenwaldes zurück in die Anden nach Sangolquí. Unterwegs bieten sich mehrere Fotostopps an. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch der Guango Lodge (2.700 m ü. d. M.), ein Paradies für Naturfreunde und Fotografen. Bis zu 14 Kolibriarten sind innerhalb einer Stunde zu beobachten. Auf der Weiterfahrt können Sie mit etwas Glück das mächtige Schneemassiv des Vulkans Antizana (5.758 m ü. d. M.) sehen, das wie eine weiße Festung aus dem Bergnebelwald herausragt. Über einen Andenpass (ca. 3.900 m ü. d. M.) erreichen Sie den Páramo und fahren hinab in das liebliche Chillos-Tal zur Hostería Sommergarten, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrtzeit: 5-7 Std., Besichtigungen/Baden: 1 -2 Std.

13. Tag (Variante A): Abreise, (F)

Nach dem Frühstück endet Ihre Reise. Sie haben die Möglichkeit, diese mit weiteren Bausteinen zu verlängern. Wir empfehlen eine Galápagos-Kreuzfahrt, Island-Hopping oder weitere Bausteine.

VARIANTE B: Andenroute 8. bis 12. Tag

Andenroute: Riobamba – Cuenca – Guayaquil

Wir bieten Ihnen als Alternative zum o. g. Urwaldprogramm (Variante A) an, auf der Andenroute (Variante B) nach Guayaquil zu fahren. Die Andenroute kann auf Wunsch verkürzt werden.

Kurzform:

8. Tag: Allee der Vulkane – Schneeriese Chimborazo – Riobamba

9. Tag: Riobamba – Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca

10. Tag: Gualaceo – Cuenca Citytour

11. Tag: Cuenca: Nationalpark Cajas (fakultativer Ausflug)

12. Tag: Cuenca – Guayaquil

13. Tag: Guayaquil

8. Tag (Variante B): Allee der Vulkane, Schneeriese Chimborazo und Fahrt nach Riobamba, (F)

Morgens geht es auf der Panamericana Richtung Süden. Dieser Streckenabschnitt ist als Allee der Vulkane bekannt. Sie besuchen die altehrwürdige Hazienda La Cienega, die schon Alexander von Humboldt als Unterkunft diente. Nach einer 3-stündigen Fahrt erreichen Sie das Naturreservat des Vulkans Chimborazo (6.310 m ü. d. M.), in dem die kleinsten Kameloiden Südamerikas, die Vicuñas, beheimatet sind. Sie erreichen mit dem Auto eine Höhe von 4.800 m. Wer noch höher möchte, hat die Möglichkeit, vom Parkplatz aus bis zu der Whymperhütte auf 5.000 m Höhe zu wandern oder darüber hinaus bis zur Schneegrenze (weitere 100 Höhenmeter). Über eine landschaftlich szenen- und kurvenreiche Strecke erreichen Sie nach ca. 1,5 Stunden Riobamba, wo Sie übernachten.

Aktivitäten:
Fahrtzeit: 4 Std., Wanderung/Besichtigungen: 3 Std.

9. Tag (Variante B): Zugfahrt über die Teufelsnase und Besichtigung der Inkafestung Ingapirca, (F)

Morgens fahren Sie weiter Richtung Süden nach Alausí und von dort über die berühmte Teufelsnase nach Sibambe, eine der spektakulärsten Bahnstrecken der Welt. In weniger als einer halben Stunde werden über die Zickzack-Passage hunderte von Höhenmetern überwunden. Nach Ankunft in Sibambe geht es die gleiche Strecke wieder zurück nach Alausí, wo Sie Ihr Fahrzeug erwartet, um weiter zur Inkafestung Ingapirca zu fahren. Sie besichtigen die imposante Anlage, die aus Agrarviertel und Priesterbereich besteht, ein Beispiel städtebaulicher Leistung der Inkaarchitektur und gleichzeitig Zeugnis der Inkaherrschaft in Ecuador. Prächtige Steinquader sind millimetergenau aufeinander eingepasst, ohne dass Mörtel dazu nötig war. Sie übernachten vor Ort.

Aktivitäten: Fahrt: 243 km, Zugfahrt: 1,5 Std., Wandern: 1 Std., Besichtigungen: 2 Std.

10. Tag (Variante B): Indiomarkt in Gualaceo und Stadtbesichtigung von Cuenca, (F)

Morgens fahren Sie zum kleinen Städtchen Gualaceo, wo Sie in einem kolonialen Haus die traditionelle Herstellung von Ikatwebereien bewundern können. Danach besuchen Sie eine Orchideenfarm, in der über tausend verschiedene Orchideenarten - die meisten endemisch - gezüchtet werden. Anschließend statten Sie dem täglichen Markt einen Besuch ab. Wie wäre es, Spanferkel oder auch Meerschweinchen mit Llapingachos (Kartoffelpüree) zu probieren? Danach besuchen Sie zu Fuß die Stadt Cuenca, die koloniale Perle Südamerikas. Die barocke Altstadt mit prächtigen Kirchen, Plazas und Häusern zeugt vom Glanz der Kolonialzeit. Der Besuch einer berühmten Panamahut-Manufaktur darf nicht fehlen. Abschließend fahren Sie zum Aussichtspunkt Turi, von wo aus sich ein ausgezeichneter Ausblick auf die Stadt bietet. Sie übernachten im kolonialen Zentrum von Cuenca.

Aktivitäten: Fahrt: ca. 90 km, Wandern: 1-2 Std., Besichtigungen: 4 Std.

11. Tag (Variante B): Nationalpark Cajas, (F)

Morgens besuchen Sie den Nationalpark Cajas, nur 30 km von Cuenca entfernt. Auf einer mehrstündigen Wanderung erschließt sich Ihnen auf einer Höhe von 3.500 m bis 4.500 m ü. d. M. die typische Páramo-Vegetation (Tundra ähnlich) mit Polylepis-Bäumen, Ichu-Gras und einer reizvollen Landschaft von Bergen, Seen und Lagunen. Verschiedene Vogelarten können beobachtet werden, beispielsweise der schwarzweiße Caracara, Riesenkolibri, und Purpurkehl-Glanzschwänzchen und mit viel Glück sogar der Andenkondor. Der Nachmittag steht in Cuenca zur freien Verfügung und bietet sich an, nochmals auf eigene Faust die koloniale Altstadt mit Museen und Kunstgalerien zu erkunden. Sie übernachten wieder in Cuenca.

12. Tag (Variante B): Fahrt nach Guayaquil, (F)

Morgens fahren Sie durch szenenreiche Landschaften von Cuenca nach Guayaquil. Die Strecke führt über den Pass Tres Cruces (4.167 m ü. d. M.) vorbei am Nationalpark Cajas über eine kurvenreiche Strecke in das tropische Tiefland. Wenn Sie nicht schon am Vortag den Nationalpark besucht haben, bietet sich ein Stopp von einem Aussichtspunkt auf die spektakuläre Seenlandschaft an. Im Küstenvorland kommen Sie durch ausgedehnte Bananen-, Kakao- und Reisanbaugebiete zur tropischen Hafenstadt Guayaquil, die mit über 3 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes ist. Sie unternehmen zu Fuß eine kurze orientierende Stadtbesichtigung und besuchen dabei den Parque Seminario mit der Statue des Befreiers Südamerikas, Simón Bolívar. Man nennt die einzigartige Plaza auch Leguanpark (Parque de las Iguanas), da dort ungefähr 300 halbzahme Grüne Landleguane leben. Die Straßen überquerend treffen Sie auf republikanische Gebäude mit hohen Glaskuppeln wie dem Palacio Municipal und dem Palacio de la Gobernacion, den Regierungssitz der Provinz. Dann bummeln Sie über die neue Uferpromenade Malecón 2000 am Río Guayas entlang. Zum Schluss besuchen Sie noch den schönen historischen Stadtteil Las Peñas, der aus bunten Holzhäusern besteht.

Aktivitäten: Fahrt: ca. 220 km, Besichtigungen: 2 Std., Besichtigung von Guyaquil: 2 Std.

13. Tag (Variante B): Guayaquil (F)

Das Reiseprogramm endet nach dem Frühstück. Die haben die Möglichkeit, ihre Tour mit weiteren Bausteinen zu verlängern, beispielsweise mit einer Galápagos-Kreuzfahrt, einer Tauchkreuzfahrt oder dem Inselhüpfprogramm.

Hinweis für Galápagos

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Länge und die Art Ihres Galápagos-Aufenthaltes selbst zu bestimmen. Sie können zwischen vielen Kombinationsmöglichkeiten wählen:

  • Kreuzfahrt unterschiedlicher Schiffs-, Katamaran-, Segelschiff- und Yachtkategorien sowie spezielle Schiffe zum Tauchen
  • Hotelaufenthalte
  • Hotelaufenthalt mit Tauchgängen oder Tauchkreuzfahrten
  • Kombination von Kreuzfahrt, Island-Hopping und Hotelaufenthalt
  • Schnäppchenpreise und "Last minute"-Angebote

Termine und Preise

Preise p. P. in € im Doppelzimmer

Gruppentermine
Version B
04.12.17 - 16.12.17
08.01.18 - 20.01.18
22.01.18 - 03.02.18
05.02.18 - 17.02.18
05.03.18 - 17.03.18
09.04.18 - 21.04.18
30.04.18 - 12.05.18
07.05.18 - 19.05.18
11.06.18 - 23.06.18
09.07.18 - 21.07.18
06.08.18 - 18.08.18
24.09.18 - 06.10.18
15.10.18 - 27.10.18
05.11.18 - 17.11.18
19.11.18 - 01.12.18

 
Reisetermine: wöchentlich garantierte Durchführung, jeweils montags
auch zu Ihrem Wunschdatum möglich

Version A: Norden + Urwald von Ecuador 

deutschsprachige Reiseleitung spanischsprachiger FahrerEZ-Zuschlag Land
ab 2 Pers.€ 1.779,-€ 1.486,- € 202,- 


Version B: Andenroute: Norden und Süden von Ecuador von Quito nach Guayaquil

deutschsprachige Reiseleitungenglischsprachiger Fahrerspanischsprachiger Fahrer
2-3 Pers.€ 1.958,-€ 1.690,-€ 1.556,-
4 -5 Pers.€ 1.972,-€ 1.548,-€ 1.470,-
EZ-Zuschlag Land€ 255,-€ 255,-€ 255,-

Leistungen

  • Reisepreis auswählbar nach folgenden Kriterien:
  • A) deutschsprachige Reiseleitung auf dem Festland (im Urwald englischsprachig)
  • B) nur spanischsprachiger Fahrer (im Urwald englischsprachig)
  • alle Eintritte auf dem Festland von Ecuador sowie Permits für die Nationalparks
  • Überlandreise (Andenroute) mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • Übernachtungen in Hotels/Lodges (2-3 Sterne), jeweils im DZ oder EZ mit DU/WC
  • 4 Tage Urwaldprogramm Liana Lodge oder Cotococha Lodge: englischsprachiger Naturführer, Rückfahrt aus dem Urwald mit spanischsprachigem Fahrer
  • Mahlzeiten und Transfers wie angegeben
  • Sicherungsschein gegen Insolvenz

Nicht enthalten
internationale Flüge, Getränke, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen, nicht erwähnte Leistungen

Condor Machay
Bromelienblüte
Affe mit Papaya
Basilica Banos de Agua Santa
Rumipamba
Chimborazo
Cotopaxi
Cuenca
Hosteria Sommergarten
Hosteria El Angel
Páramo el Angel
Friedhof Tulcan
Ingapirca
Kathedrale in Cuenca
Kolibri
Cuicocha Lagune
Leguanpark Guayaquil
Markt in Otavalo
Papagei
Galápagos Schildkroete
Friedhof in Tulcan
Vicunas

Ihre Hotels

Unterbringung in folgenden oder ähnlichen Hotels (Hoteländerungen vorbehalten):

Grundreise

OrtHotelÜbernachtungenSterne
Sangolquí Hostería Sommergarten4**/*
San Antonio de IbarraQuinta San Miguel1***
El AngelCasa del Sol2**


Version A: Urwald

OrtHotelÜbernachtungenSterne
BañosIsla de Baños1**
AmazonasLiana-Lodge oder Cotococha Lodge 3**


Version B: Andenroute bis Guayaquil

OrtHotelÜbernachtungenSterne
RiobambaRincon Alemán1**/*
IngapircaPosada Ingapirca1***
CuencaPosada del Angel2***
Guayaquil Boutique Guesthouse Manso1***

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.

Wie stellen Sie sich Ihre Reise/Baustein oder maßgeschneiderte Reise inhaltlich vor?
(Was sind Ihre Vorlieben? Bevorzugen Sie Besichtigungen oder Naturerlebnisse? Welche Orte möchten Sie besuchen? Je mehr Informationen wir von Ihnen erhalten, desto besser können wir auf Ihre Wünsche eingehen.)


Teilnehmeranzahl


Flüge/Budget


Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Ecuador Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email:info@ecuador-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de