Ecuador Discover
Ecuador Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Rundreise Ecuador: Natur Pur, 20 Tage

ab
2.380,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
ECU-0-70
Reiseaktivität:
Naturreise, Kulturreise, Land und Leute, Rundreise, Wandern
Reise ab/bis:
Quito/ Guayaquil
Reiseleitung:
deutschsprachige Reiseleitung oder nur spanischsprachiger Fahrer
Teilnehmerzahl:
2-6 Personen
Reiseangebot buchen
Highlights
  • Quito
  • Naturreservat Vulkan Antisana: Kolibris und Kondore
  • Kolibriparadies Guango Lodge
  • Canyon-Wanderung
  • Natur-Hotspot Bergnebelwald Mindo
  • Archäologie in Tulipe
  • Urwaldaufenthalt im Nationalpark Cuyabeno
  • Allee der Vulkane
  • Nationalpark Chimborazo mit Vicuñas
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Inkafestung Ingapirca
  • Cuenca, die koloniale Perle
  • Fregattvogelinsel und Delphine im Golf von Guayaquil
  • Walbeobachtung im Pazifik
  • Isla de la Plata (Klein-Galápagos)

Detaillierter Reiseverlauf

Die Reise Natur Pur bietet jedem Naturfreund optimale Naturerlebnisse. Die Reise ist so konzipiert, dass Sie Ecuador in seinem Kontrastreichtum erleben: Im Urwald entdecken Sie zu Wasser und zu Land den Nationalpark Cuyabeno mit seinen Schwarzwasserlagunen und seiner vielfältigen Flora und Fauna. Im Bergnebelwald (1.500-3.000 m ü. d. M.) erwarten Sie viele Vogelarten. Eine Augenweide sind die Kolibris, die funkelnden Juwelen Ecuadors sowie balzende Felsenhähne, aber auch Quetzale, Tucane, Motmots und Tangare. Auf der Allee der Vulkane sehen Sie schneebedeckte Vulkane, lernen Naturreservate kennen und mit etwas Glück den Kondor, den Nationalvogel Ecuadors. Wanderungen erschließen Ihnen unterschiedliche Vegetationsstufen. Im Nationalpark Chimborazo, mit dem gleichnamigen höchsten inaktiven Vulkan der Welt, können Sie Vicuñas, die kleinsten Kameloiden Südamerikas, beobachten. Die Andenbahnfahrt über die spektakuläre Teufelsnase, die Inkafestung Ingapirca sowie Cuenca, eine der wohl schönsten Kolonialstädte des Landes, sind weitere bleibende Eindrücke. Im Küstenvorland erwarten Sie Reis-, Kakao- und Bananenanbaugebiete sowie die Hafenstadt Guayaquil. Der Bootsausflug zur Mangroveninsel mit der größten Fregattvogelkolonie Südamerikas sowie der Yacht-Ausflug zur Isla de la Plata mit guter Möglichkeit, Buckelwale zu beobachten, runden die Erlebnisse ab. Der Kontakt zu Einheimischen und deren Gastfreundschaft tragen dazu bei, Ihre Reise zu einem besonderen Erlebnis werden zu lassen.

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

1. Tag: Ankunft

Sie werden auf dem Flughafen von Quito empfangen und zur Hostería Sommergarten in Sangolquí gebracht. Die Kolonialstadt liegt im lieblichen Chillos-Tal (2.450 m), ca. 20 km außerhalb von Quito. Das Klima mit dem sogenannten Ewigen Frühling ist ideal zum Akklimatisieren. Nach einer Erfrischung unternehmen Sie einen Spaziergang zum Stadtzentrum nur 15 Fußminuten von der Hostería entfernt.

Aktivitäten: Flug, Transfer ca. 35 Minuten, 22 km, Spaziergang in Sangolquí

2. Tag: Stadtbesichtigung Quito und Botanischer Garten, (F)

Morgens besuchen Sie zunächst den Vulkankegel Panecillo, um einen Panoramablick auf die koloniale Altstadt Quitos und die umliegenden Vulkane zu werfen. In Quito, das zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, lernen Sie auf einem Spaziergang die Plaza Grande mit Kathedrale und Präsidentenpalast und die Kirchen El Sagrario und La Compañía und San Francisco kennen. Sie besuchen das Kloster San Francisco, ein Juwel der Kolonialkunst und die historische Gasse La Ronda. Nachmittags erkunden Sie den Botanischen Garten, wo Sie einen guten Einblick in die verschiedenen pflanzlichen Ökosysteme Ecuadors bekommen. Besonders attraktiv sind die umfangreiche Orchideensammlung und der Kakteengarten. Anschließend fahren Sie zurück nach Sangolquí, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrt ca. 70 km, Stadtbesichtigung ca. 2 Stunden zu Fuß, Botanischer Garten ca. 2 Std; insgesamt ca. 7 Std., Auto/zu Fuß

3. Tag: Naturreservat Vulkan Antisana, (F)

Morgens erreichen Sie auf einer 2-stündigen Fahrt das Naturreservat Antisana. Unterwegs bieten sich herrliche Blicke auf mehrere Vulkane: Antisana (5.758 m), Sincholagua (4.893 m), Rumiñahui (4.712 m), Cotopaxi (5.897 m) und in der Ferne auf den Cayambe (5.790 m). Das Naturschutzgebiet des Vulkans Antisana beherbergt viele Vogelarten und ist eines der wenigen verbleibenden Rückzugsgebiete für den Kondor. Andenhirsche und Andenfüchse können mit etwas Glück ebenfalls beobachtet werden. An der Mica-Lagune erwartet Sie eine Páramolandschaft mit einer vielfältigen Andenflora. Das im Wind wogende Ichu-Gras gibt der Landschaft eine besondere Stimmung. Nach einer kleinen Wanderung kehren Sie zurück nach Sangolquí, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrt ca. 70 km, 2-stündige leichte Wanderung, Auto/zu Fuß

4. Tag: Thermalbad Papallacta und Vogelparadies in der Guango Lodge, (F)

Morgens fahren Sie die Ostkordillere der Anden hinauf zum Papallacta-Pass (4.064 m), der die kontinentale Wasserscheide zwischen Andenhochland und Amazonasbecken darstellt. Auf einer Wanderung auf einem Seitenweg hinter dem Pass haben Sie die Möglichkeit, die Andenvegetation und Vogelwelt in Augenschein zu nehmen, bevor Sie die Thermen von Papallacta besuchen. Anschließend fahren Sie zu der im Bergnebelwald gelegenen Guango Lodge auf 2.700 m Höhe,. Die Guango Lodge ist ein Paradies für Kolibris und gemischte Vogelverbände, die sich von den Arten in Mindo unterscheiden. Nach einem erlebnisreichen Tag geht es zurück nach Sangolquí.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 80 km, Fahrtzeit: 3 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 4 Std.

5. Tag: Markt in Sangolquí, Wasserfall Condor Machay und Nationalpark Cotopaxi, (F)

Morgens besuchen Sie den lebendigen Markt von Sangolquí mit Produkten und Früchten vom Hochland und Küstenvorland. Die Spezialität von Sangolquí ist Spanferkel mit Llapingacho (Kartoffelpüree mit Käse), die man auf dem Markt verkosten kann. Danach besichtigen Sie das koloniale Ortszentrum und fahren auf einem Pflasterweg nach Rumipamba, einem idyllischen Andendorf. Von hier aus wandern Sie durch die herrliche Bergnebelwaldvegetation des Pita-Canyons zum imposanten, 80 m hohen Wasserfall Condor Machay. Nach der Wanderung (ca. 3 Std.) fahren Sie hinauf auf die Páramohochfläche in Richtung des Vulkans Cotopaxi (5.897 m). Durch die Aufschüttungen des Vulkans entstand eine Ebene durchsetzt von mächtigen Gesteinsbrocken. Genießen Sie den Anblick des schneebedeckten Vulkans und der in Sichtweite liegenden Vulkane Rumiñahui und Sincholagua. Anschließend geht es zurück zur Hostería Sommergarten.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 80 km Fahrtzeit: 2,5 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 5 Std.

6. Tag: Äquatordenkmal und Kolibrifarm in Mindo, (F)

Morgens besuchen Sie das Äquatordenkmal Mitad del Mundo und anschließend die Aussichtsplattform des Kraters Pululahua. Hier können Sie auf den Kratergrund sehen, in dem Landwirtschaft getrieben wird. Von Calacali aus, mit einem weiteren kleineren Äquatordenkmal (2.850 m ü. d. M.), führt die Straße in den Bergnebelwald der Westkordillere zur Kolibrifarm Mindo Lindo. Auf einer anschließenden, kurzen Wanderung durch den Bergnebelwald können Sie Orchideen, Bromelien sowie weitere exotische Gewächse entdecken. Nach weiteren 20 Minuten Fahrt erreichen Sie den Ort Mindo, im Talkessel des Pichincha-Massivs auf ca. 1.100 m ü. d. M. im subtropischen Klima gelegen. Mindo ist ein bedeutendes Vogel- und Naturparadies in Ecuador. Sie übernachten in der Yellow House Lodge.

Aktivitäten: Fahrtzeit 4 Std., Besichtigungen 2 Std., Wanderung 1 Std., Strecke 190 km

7. Tag: Schmetterlingsfarm und Bergnebelwald, (F)

Morgens können Sie schon beim Frühstück Kolibris und Tangare am Balkon beobachten. Mit etwas Glück können auch Motmots, Tukane und Papageien gesichtet werden. Der Vormittag bietet sich dazu an, auf selbstführenden Pfaden den nahegelegenen Bergnebelwald zu entdecken. Vielleicht haben Sie die Chance, Agutis oder sogar einen Brillenbären zu entdecken. Danach besuchen Sie den Mariposario von Mindo; eine tropische Schmetterlingsfarm mit über 25 endemischen Arten, die sich in einer Freiflughalle an Tümpeln, Sträuchern und Futterstellen aufhalten und den Besucher durch ihre Farbenpracht fesseln. Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung zu einem Wasserfall mit Einblick in Flora und Fauna des Bergnebelwaldes. Sie übernachten erneut in Mindo.

Aktivitäten: Wanderung/Beobachtungen je nach Wunsch 2-4 Std.

8. Tag: Roter Felsenhahn, Kultstätte in Tulipe und Fahrt nach Sangolquí, (F)

Frühmorgens können Sie auf einem fakultativen Ausflug die Balz des Roten Felsenhahnes erleben (USD 30,- p. P., vor Ort zahlbar). Nach dem Frühstück besuchen Sie in Tulipe eine archäologische Kultstätte der Yumbos (präkolumbischer indigener Stamm). Tulipe war für die Yumbos ein heiliger Ort. Sie lebten von der Landwirtschaft und vom Handel zwischen Hochland und Küste. Die traditionellen Bergpfade sind noch heute nutzbar. Nach der Besichtigung der Zeremonialstätte und der Wasserbecken fahren Sie zurück nach Sangolquí zur Hostería Sommergarten.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 120 km, Fahrtzeit: 3 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 3-4 Std.

9.-13. Tag: Nationalpark Cuyabeno, Urwaldprogramm Siona Lodge, 5 Tage

Hinweis: Der folgende Urwald-Reiseverlauf ist ein Rahmenprogramm, das wetterabhängig ist und Änderungen unterliegt. Der Naturführer vor Ort ist in der Regel englischsprachig.

9. Tag: Fahrt zur Siona Lodge und Nachtwanderung, (VP)

Morgens fliegen Sie von Quito nach Lago Agrio. Von dort fahren Sie mit Ihrem lokalen Naturführer in ca. 2 Std. zum Eingang des Nationalparks Cuyabeno und anschließend mit dem Motor-Kanu den Río Cuyabeno aufwärts zur rustikal komfortablen Siona Lodge (Zimmer mit Moskitonetzen, DU/WC). Unterwegs halten Sie nach Affen, Tukanen, Papageien, Anakondas und Flussdelphinen Ausschau. Nach dem Abendessen ist eine kurze Nachtwanderung durch den Primärwald angesagt, um nachtaktive Tiere zu beobachten.

Aktivitäten: Flug 35 Minuten, Busfahrt ca. 2 Stunden, Bootsfahrt ca. 2,5 Std.; Fotostopps

10. Tag: Besuch einer indigenen Kommune, (VP)

Morgens besuchen Sie mit dem Motorboot die ethnische Siona Kommune, in der Sie mit den Lebensgewohnheiten des indigenen Stammes vertraut gemacht werden. Nachmittags unternehmen Sie einen Bootsausflug oder eine Wanderung durch den Regenwald.

Aktivitäten: Bootsfahrt ca. 4 Std., leichte Wanderung, Besichtigung, Fotostopps, je nach Wetter Abendbeobachtung von nachaktiven Tieren

11. Tag: Urwalderkundung und Laguna Grande, (VP)

Morgens erkunden Sie mit Ihrem Naturführer den Primärwald, um mit der faszinierenden Pflanzen- und Tierwelt vertraut zu werden. Sie lernen dabei viel über die biologische Vielfalt des Regenwaldes, über Medizinal-Pflanzen sowie die „Mimese" (Nachahmung, Tarnung) von Vögeln, Fröschen, Insekten, Schmetterlingen. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Laguna Grande, um noch mehr Tiere vom Boot aus zu entdecken oder auch um Piranhas zu angeln und einen romantischen Sonnenuntergang zu erleben.

Aktivitäten: Bootsfahrt ca. 2 Std., Urwaldwanderung 3 Std., Beobachtungen, Fotostopps

12. Tag: Laguna Canangueno und Urwaldwanderung, (VP)

Morgens besuchen Sie die Laguna Canangueno, eine Schwarzwasserlagune, bestehend aus Grasinseln und Bäumen. Auf diesen siedeln Orchideen und Bromelien. Mit dem mitgeführten Kanu gleiten Sie geräuschlos durch das Tierparadies. Mit krächzenden Warnschreien kündigen die Hoatzin-Vögel den Besucher an. Mit etwas Glück können Sie auch Anakondas sowie Kaimane beobachten. Nach dem Mittagessen in der Siona Lodge unternehmen Sie eine Wanderung durch den Primärwald und genießen den Sonnenuntergang auf der Laguna Grande.

Aktivitäten: Bootsfahrt ca. 3 Std., Paddelboot ca. 2 Std., leichte Wanderung, Beobachtungen, Fotostopps

13. Tag: Rückfahrt nach Sangolquí, (F/LB)

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Motorboot auf dem Río Cuyabeno zurück zur Anlegestelle und mit dem Transportfahrzeug nach Lago Agrio zum Flughafen, um nach Quito zurück zu fliegen. Vom Flughafen Quito fahren Sie zur Hostería Sommergarten in Sangolquí.

Aktivitäten: Flug ca. 35 Minuten, Bus- und Bootsfahrt ca. 5 Std., Fahrt zur Hostería Sommergarten 35 Minuten, 22 km

14. Tag: Nationalpark Chimborazo und Fahrt nach Riobamba, (F)

Morgens fahren Sie auf der Allee der Vulkane Richtung Süden zur altehrwürdigen Hazienda La Ciénega, in der vor über 200 Jahren bereits der Naturwissenschaftler Alexander von Humboldt und der Botaniker Aimé Bonpland während ihrer Forschungsreise beherbergt waren. Deren Erkenntnisse und Beschreibungen von Pflanzen- und Tierwelt wie auch der Geologie sind noch heute aktuell. Danach fahren Sie weiter Richtung Süden zum Naturreservat des Vulkans Chimborazo, in dem zahlreiche Vicuñas, die kleinsten Kameloiden Südamerikas zu beobachten sind. Auf der Weiterfahrt gelangen Sie zum Parkplatz des Chimborazo auf 4.850 m Höhe. Von hier aus können Sie den mit Gletschereis und Schnee gekrönten Chimborazo (6.310 m) bewundern, den höchsten inaktiven Vulkan der Welt. Wer sich fit fühlt, kann zur Whymperhütte auf 5.000 m ü. d. M. hochwandern oder darüber hinaus bis zum Gletschereis oder in der warmen Hütte des Restaurants eine heiße Schokoladenmilch schlürfen. Anschließend geht es durch faszinierende Berglandschaften nach Riobamba, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: ca. 150 km, Fahrtzeit: 3 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 3-4 Std.

15. Tag: Inkafestung Ingapirca und Fahrt nach Cuenca, (F)

Morgens fahren Sie von Riobamba aus ca. 3-4 Stunden durch die Anden zur Inkafestung Ingapirca, die über dem Tal von Cañar liegt. In Ingapirca besichtigen Sie die archäologische Anlage des Haupttempels, ein Beispiel städtebaulicher Leistung der Inka-Architektur. Prächtige Steinquader sind millimetergenau aufeinander eingepasst, ohne dass Mörtel dazu nötig war. Danach geht es weiter über den Ort Biblian mit seiner prächtigen Kirche nach Cuenca, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 255 km, Fahrtzeit: 4,5 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 3-4 Std.

16. Tag: Stadtbesichtigung von Cuenca und Fahrt nach Guayaquil, (F)

Morgens haben Sie auf einer Stadtrundfahrt vom Aussichtspunkt Turi einen ausgezeichneten Blick auf Cuenca, die koloniale Perle Südamerikas. Anschließend entdecken Sie zu Fuß die barocke Altstadt mit prächtigen Kirchen, Plazas und Häusern, die vom Glanz der Kolonialzeit zeugen. Cuenca wurde unter den Inkas zum bedeutenden Zentrum Tomebamba (Tumipampa in Kichwa) ausgebaut. Bei der spanischen Eroberung machten die Inkas die Stadt dem Erdboden gleich, um nichts den spanischen Invasoren zu hinterlassen. Die Spanier bauten dann ihre Stadt auf den Mauerresten der Inkas auf. In der Panamahutfabrik Ortega können Sie der Herstellung des weltweit begehrten Panamahutes zusehen. Anschließend fahren Sie durch szenenreiche Landschaften von Cuenca nach Guayaquil, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 198 km, Fahrtzeit: 3,5 Std.; Besichtigungen, Stopps, Wanderungen, insgesamt 3-4 Std.

17. Tag: Fregattvogelinsel Manglecito und Fahrt nach Puerto López, (F)

Morgens erreichen Sie durch die semiaride Landschaft der Halbinsel Santa Elena in ca. 2 Stunden den Hafen El Morro (100 km), um von dort eine Bootsfahrt im Golf von Guayaquil durch Mangrovenkanäle zu unternehmen. Ibisse, Reiher, Löffler, Pelikane und Kormorane gibt es dabei zu beobachten und mit Glück sogar Delfine. Auf der Fregattvogelinsel Manglecito erreichen Sie nach einer Wanderung von ca. 30 Minuten eine der größten Prachtfregattvogelkolonien (Fregata magnificens) Südamerikas. Von einer Aussichtsplattform aus können Sie die Luftakrobaten beim Fliegen und Nisten sowie die Entwicklung der noch nicht flüggen Jungvögel beobachten. Danach fahren Sie mit dem Motorboot zurück nach Puerto El Morro und anschließend zur kleinen Hafenstadt Puerto López, wo Sie am Spätnachmittag Ihre Unterkunft erreichen.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 215 km, Fahrtzeit: 5 Std.; Bootsfahrt 2 Std., Vogelbeobachtung, Führung auf der Fregattvogelinsel ca. 1 Std.

18. Tag: Fischmarkt, Nationalpark Machalilla und Strand Los Frailes, (F)

Früh morgens können Sie am Fischereihafen von Puerto López den lokalen Fischmarkt miterleben, den Sie nach 15 Minuten Strandwanderung oder per Straße mit dem Moto-Taxi erreichen. Nach dem Frühstück besuchen Sie im Nationalpark Machalilla das archäologische Museum von Agua Blanca. Es weist Funde aus der Mantakultur auf, die zu einer der ältesten Südamerikas zählt. Mitten im Wald, nur ca. 20 Minuten von Agua Blanca entfernt, liegt eine schwefelhaltige Lagune mit heilsamem Schlamm, die zum Baden einlädt. Auf Ihrer Wanderung dahin können Sie Leguane, Weissschwanzhäher und Motmot-Sägeracken beobachten. Danach besuchen Sie die Sandbucht Los Frailes, die zu den schönsten Stränden Ecuadors zählt. Nach einem erfrischenden Badeaufenthalt fahren Sie zurück nach Puerto López, wo Sie übernachten.

Aktivitäten: Fahrtstrecke: ca. 30 km, Fahrtzeit: 1 Std.; Besuch der archäologischen Anlage von Agua Blanca mit anschließender Wanderung zum Schwefelsee 2 Std.; Strand Los Frailes ca. 1,5 Std.

19. Tag: Bootsausflug zur Isla de la Plata, (F)

Morgens unternehmen Sie einen Yachtausflug zur Isla de la Plata (Silberinsel), 32 km vom Festland entfernt. Sie wird wegen der dort vorkommenden Tiere auch Klein-Galápagos genannt. Die Isla de la Plata ist eine lohnende, preisgünstige Alternative zu Galápagos, kann es aber nicht voll ersetzen. Bei der ca. 2-stündigen Überfahrt kann man mit großer Wahrscheinlichkeit in den Monaten Juni bis Ende September Buckelwale sowie das ganze Jahr über Delfine beobachten. Auf der Isla de la Plata werden Sie verschiedene endemische Vogelarten wie Blaufußtölpel, Nazcatölpel, Rotfußtölpel, Tropic-Vögel, Fregattvögel, Pelikane, Spottdrosseln sowie diverse Zugvögel zu Gesicht bekommen, unter denen der Albatros der größte ist. Die endemische Flora besteht aus verschiedenen Kakteenarten, Cordia Lutea-Sträuchern, Palo Santo- (Räucherholz) und Kapokbäumen. Mit Ihrem lokalen englischsprachigen Naturführer entdecken Sie auf einer Wanderung zusammen mit weiteren internationalen Teilnehmern die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Auf der Rückfahrt mit der Yacht besteht die Möglichkeit, im transparenten Wasser zu schnorcheln, umgeben von tropischen Fischen und Meeresschildkröten (Schnorchelausrüstung und Schwimmwesten stehen zur freien Verfügung an Bord). Sie übernachten erneut in Puerto López.

Aktivitäten: Bootsfahrt 3 Std., Führung 3 Std., Schwimmen/Schnorcheln 0,5 Std.

20. Tag: Stadtbesichtigung Guayaquil und Rückflug, (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie von Puerto López zurück nach Guayaquil. Dort besuchen Sie, wenn es die Zeit erlaubt, den Parque El Seminario, auch Leguanpark genannt. Hier kann man aus nächster Nähe grüne Landleguane beobachten. In den Bäumen halten sich auch einige dreizehige Faultiere auf. Wegen des Reiterdenkmals von Simón Bolívar, dem Befreiers Südamerikas, wird der Park auch Parque Bolívar genannt. Auf einem anschließenden Spaziergang durch die Stadt kommen Sie an der Kathedrale und prachtvollen Verwaltungsgebäuden vorbei. Vom historischen Uhrenturm aus geht es weiter auf der schönen, schattenspendenden Uferpromenade Malecón 2000, die am Guayas-Fluss entlang führt. Schließlich erreichen Sie den ältesten Stadtteil, Las Peñas, der in den letzten Jahren liebevoll restauriert wurde und als das Künstlerviertel bekannt ist. Nördlich davon erhebt sich der Berg Santa Ana, auf den 400 Stufen hoch führen. Bunte Häuser, kleine Restaurants und Aussichtsbänke laden zum Verweilen ein. Der Aufstieg verspricht einen guten Ausblick auf Guayaquil und den Río Guayas. Danach werden Sie zu Flughafen von Guayaquil gebracht, um nach Deutschland zurück zu fliegen. Alternativ können Sie Ihre Reise mit unserem Programm auf Galápagos verlängern. Bitte beachten Sie, dass die Zeit der Stadtbesichtigung von Ihrem Flug abhängig ist und, wenn nötig, gekürzt werden muss.

Aktivitäten:
Fahrtzeit 4,5 Std., Besichtigung 2 Std., Strecke 190 km

Trinkwasser

Das Leitungswasser auf dem Festland kann zum Zähneputzen verwendet werden. Wir stellen Ihnen während den Festlandaktivitäten 2 Flaschen Wasser p. P./Tag kostenlos zur Verfügung. In den meisten Unterkünften steht 1 Flasche Trinkwasser p. P./Nacht zur freien Verfügung.

Termine und Preise

Hinweis: Durchführung der Reise Natur Pur
Die Ecuadorreise Natur Pur kann jederzeit zu Ihrem Wunschtermin gebucht werden, wobei diese jeweils sonntags ab Quito startet. Gerne buchen wir für Sie auch die internationalen Flüge.


Preise p. P. in €

Reisezeitraum 01.01.-20.12.182-3 Pers.4-6 Pers.
deutschsprachiger Reiseleiter
(gleichzeitig Fahrer)
€ 2.997,--
deutschsprachiger Reiseleiter
und spanischsprachiger Fahrer
-€ 2.690,-
spanischsprachiger Fahrer
(ohne Reiseleitung)
€ 2.560,-€ 2.380,-

Leistungen

  • deutschsprachige Reiseleitung ab Ecuador (auf Wunsch kostengünstiger mit nur Fahrer)
  • nationaler Flug Quito – Lago Agrio – Quito, 20 kg p. P. Freigepäck + 1 Handgepäck 7 kg p. P.
  • im Urwald deutsch- oder englischsprachiger Naturführer
  • Bootstouren und Wanderungen im Nationalpark Cuyabeno
  • Bootsfahrt zur Isla de las Fragatas (Fregattvogelinsel)
  • Yachtausflug zur Isla de la Plata mit Walbeobachtung
  • Wanderung unter Leitung eines lokalen Naturführers auf Isla de la Plata
  • alle Übernachtungen im DZ mit DU/WC in landestypischen, zum Teil einfachen Hotels/Hosterías und Lodges (2 bis 3 Sterne)
  • Eintritte und Bootsfahrten im Wert von ca. USD 100,- p. P.
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Frühstück während der Rundreise
  • Vollpension im Urwald
  • versiegeltes Trinkwasser bei Überlandfahrten (2 Flaschen p. P. pro Tag)
  • Ausflüge wie im Programm vorgesehen oder ähnlich
  • Sicherungsschein gegen Insolvenz

Nicht enthalten
fakultativer Ausflug Balz Roter Felsenhahn (USD 30,- p. P.), Indianerkommune Siona (USD 8,- p. P.), Thermalbad Papallacta (USD 8,- p. P.), nicht erwähnte Leistungen, Getränke, persönliche Ausgaben, Versicherungen und Trinkgelder

Ausrüstung
Wir haben für Sie eine Liste mit nützlichen Informationen zusammengestellt, was Sie bei Ihrer Ausrüstung unbedingt mitnehmen sollten.
Dafür klicken Sie bitte hier.

Naturbeobachtung Ecuador
Affen im Urwald
Bergmassiv
Bromelie
Condor
Quito
Affe
Bergnebelwald
Cotopaxi
Laguna Cuyabeno
Leguanpark Guayaquil
Hoazin
Hosteria Sommergarten Garten
Ingapirca Ruine
Kolibri
Los Frailles Strand
Schmetterling im Mariposaria Mindo
Mitad del Mundo
Panamahut
Urwald
Roter Felsenhahn
Reiterstatue Simon Bolivar
Siona Lodge
Siona Schamane
Siona
Los Frailles
Tulipe
Bootsfahrt im Urwald
Kanufahrt im Urwald
Vicunas im Hochland
Walbeobachtung Ecuador
Wasserfall
Hirsch beim Antizana
Hosteria Sommergarten
Laguna Grande Sonnenuntergang
Kolibri
Kunstbild Vogel

Ihre Hotels

Unterbringung in folgenden oder ähnlichen Hotels (Hoteländerungen vorbehalten):

Ort Hotel Übernachtungen Kategorie 
Sangolquí Hostería Sommergarten 7***
Urwald Nationalpark CuyabenoSiona Lodge4**
MindoYellow House Lodge 2**
RiobambaRincón Alemán1***
CuencaCasa del Aguila1***
GuayaquilHostal Macaw1***
Puerto LópezMandála3***

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.

Wie stellen Sie sich Ihre Reise/Baustein oder maßgeschneiderte Reise inhaltlich vor?
(Was sind Ihre Vorlieben? Bevorzugen Sie Besichtigungen oder Naturerlebnisse? Welche Orte möchten Sie besuchen? Je mehr Informationen wir von Ihnen erhalten, desto besser können wir auf Ihre Wünsche eingehen.)


Teilnehmeranzahl


Flüge/Budget


Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Ecuador Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email:info@ecuador-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de