Ecuador Discover
Ecuador Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Ecuador auf den Spuren des Kakao

Das fast unerschöpfliche Füllhorn der Tropenflora Ecuadors enthält den Kakaobaum (Theobroma cacao aus der Familie der Sterculiaceae), der Stoffe liefert, die das Leben lebenswerter machen. Ecuador zählt zu einem der begehrtesten Kakaoländer der Welt und wird wegen seiner Kakaobohnen mit erlesenen Aroma besonders geschätzt. Der Kakaoanbau findet mittlerweile rund um den Äquatorgürtel in tropischem Klima statt, wobei heutzutage Westafrika mit rund 70% des Welthandels führend ist. Geeignete Voraussetzungen zum Kakaoanbau findet man in Ecuador vor allem im Küstenvorland wie auch im Amazonasbecken, wo genügend Feuchtigkeit und konstante Temperaturen über 25° Celsius vorherrschen.

Auf unseren Kakaotouren entführen wir Sie in verschiedene kontrastreiche Gegenden Ecuadors, wo Sie mit dem Kakao und seinen herzlichen Bewohnern in Kontakt kommen. Wir stellen uns mit maßgeschneiderten Kakao-Programmen und professionellen Führungen auf Ihre persönliche Bedürfnisse und Erwartungen ein.

Auf der Kakao-Route (ruta del cacao) durch Ecuador
In Ecuador gibt es mehrere „Rutas del Cacao“, das heißt Streckenführungen, auf denen Sie den Anbau und die Verarbeitung das Kakao verfolgen können.

Kakao-Route 1: Subtropen und Tropen der Westkordillere der Anden
Die Schwerpunkte der Kakaoproduktion sind bei den Dörfern Nueva Esperanza und Puerto Quito, wo sich Kleinfarmer auf den Kakaoanbau der „Pepe de Oro“ (Goldbohne) spezialisiert haben. Diese Route kann über Quinindé bis Esmeraldas und Santo Domingo de los Colorados ausgedehnt werden. Diese Region besticht ebenfalls durch die mannigfaltige Fora & Fauna der Bergnebelwälder, die ein Paradies für jeden Naturfreund sind.

Anfrage

Kakao-Route 2: Ins Amazonastiefland von Ecuador
Eine weitere Route führt über die Ostkordillere der Anden Richtung Amazonasgebiet, wo indigene Kleinbauern traditionelle Kakaosorten „Arriba nacional“ anbauen, die von Schokoladenkennern heiß begehrt sind. Aus dieser Kakaobohne wir die bei Feinschmeckern bekannte Pacari-Schokolade hergestellt. Die Kakao-Route 2 lässt sich perfekt mit einem Urwaldaufenthalt in einer der Lodges verbinden. Der landschaftliche Reiz der Fahrt über den Andenpass in tiefere Lagen des Amazonasbeckens ist ebenfalls ein besonderes Naturerlebnis, mit Wasserfällen, Flüssen und Naturerlebnissen. Fahrten in dieser Richtung können mit Urwaldlodges bei Tena und auch im Nationalpark Yasuni oder Nationalpark Cuyabeno verbunden werden.

Anfrage

Kakao-Route 3: Im Guayas-Becken

Eine weitere Kakaoroute führt durch das Küstenvorland von Guayaquil. Diese Route bietet sich für Aktivitäten in der Umgebung der Hafenstadt Guayaquil an oder wenn Sie von der Küste nach Cuenca fahren oder die Mangrovenwälder des Reservats Churute oder vorgelagerte Inseln besuchen wollen.

Anfrage

Wo immer Sie in den Tropen mit Ecuador-Discover unterwegs sind, präsentieren wir Ihnen die besten „Kakao-Erfahrungen“

Da der Kakaobaum zur landwirtschaftlichen Identität von Ecuador gehört, räumen wir diesem und seinen Früchten einen hohen Stellenwert ein. Wir laden Sie bei Ihrem Ecuador-Besuch dazu ein, mehr über Kakao zu erfahren, von der Pflanze über den Baum, zur Blüte und zur Frucht, zu der fermentierten und gerösteten Bohne und bis hin zur Schokolade.

Informieren Sie sich in unserem ReiseblogEdel-Kakao – das pflanzliche Gold von Ecuador