Ecuador Discover
Ecuador Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Ecuador Reiseberichte und Reisekommentare

Lesen Sie hier die Ecuador- und Galápagos-Reiseberichte und Kundenstimmen unserer Kunden. Wir sind sehr an der Meinung unserer Reisenden interessiert. Darum bitten wir unsere Kunden nach ihrer Ecuador Reise, einen Reisekommentar zu verfassen und an uns zu senden. Dies gibt einerseits Ihnen die Möglichkeit, sich vorab ein Bild über unsere Arbeit als Reiseveranstalter zu machen, und andererseits uns die Chance, unsere Arbeit ständig zu pefektionieren.

 

Hinweis für Ihren Reisekommentar zu Ecuador und den Galápagos-Inseln:

Wenn Sie selbst eine Ecuador Reise beurteilen möchten, senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort "Reisekommentar Ecuador bzw. Galápagos". Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Bitte geben Sie neben Ihrer Beurteilung auch die Bezeichnung der Ecuador Reise, die Buchungsnummer und das Reisedatum an. Nach redaktioneller Prüfung veröffentlichen wir Ihre Beurteilung auf dieser Seite.

Vielen Dank! 


Reise Ecuador – Bergnebelwald - Urwald
31.05. - 14.06.18, 15 Tage, ab/bis Deutschland

 

 

Guten Tag Frau Kapp, guten Tag Herr Sommer,
 
nach der kürzlichen Rückkehr von unserer 15-tägigen Ecuador-Reise hier nochmal ein herzliches Dankeschön für die freundlichen Telefonate, Ihre kompetente Beratung sowie die hervorragende Planung und Organisation dieser wunderbaren, abenteuerlichen und unvergesslichen Reise! Es hat alles prima geklappt!

In der familiären Hosteria Sommergarten fühlten wir uns sofort wohl, nicht zuletzt, weil Labradorrüde Brandy uns freundlich begrüßte. Sehr gemütlich und heimelig fanden wir auch das Kaminfeuer im Speisesaal und die Wärmflaschen in Bett. Im schönen Garten der Hosteria konnten wir eines Morgens sogar einen Kolibri beobachten. Der Chefin des Hauses, die uns für einen Inlandsflug zum Flughafen begleitete, gebührt auch nochmal besonderen Dank für Ihre Unterstützung bei der Durchsetzung unserer Interessen gegenüber der Fluggesellschaft Tame, welcher offensichtlich ein Buchungsfehler unterlaufen war. Ohne ihre Hilfe hätten wir womöglich den Flug gar nicht zusammen antreten können, da wir kein Spanisch verstehen und sprechen. Die Lodges waren top! Zuerst verbrachten wir zwei Nächte in der Liana-Lodge, das war sozusagen "Dschungel für Einsteiger", es gab beispielsweise noch Internet, und zu unserer freudigen Überraschung wurde an der Rezeption deutsch gesprochen und wir hatten sogar bei den Touren einen deutschsprachigen Guide dabei. Das abendliche Dschungelkonzert bei Kerzenschein war einmalig schön, außerdem hatten wir Glück mit dem Wetter, so dass ich im Fluss schwimmen und mit dem "Tubing" mit dem Reifen machen konnte, während mein Mann sich ausruhte und die Sonne genoss.

Unser Fahrer auf dem Hinweg, Santiago, war pünktlich, sehr freundlich und hat uns unterwegs viel von der Umgebung erzählt. Unsere zweite Lodge, die Siona-Lodge im Cuyabeno-Nationalpark, war dann schon ein richtiges, kleines Abenteuer. Nach einer dreiviertel Stunde Flug von Quito bis nach Lago Agrio wurden wir am dortigen Flughafen schon von einem Fahrer der Lodge in Empfang genommen. Es folgte eine etwa zweistüngiger Fahrt zu einem kleinen Mittagessen am Eingang des Nationalparks, dann nahm Guide Luis uns, sowie 5 weitere Touristen, in Empfang. Schon auf der Bootsfahrt zur Lodge konnten wir, dank Luis unschlagbarem Spürsinn, viele Tiere beobachten, sogar eine Baby-Anaconda! Bei den Bootstouren und Wanderungen der nächsten Tage hat Luis uns jedesmal wieder zahlreiche Tiere gezeigt, u.a. einen Ameisenbär beim "Frühstück", nämlich wie er gerade am Ameisennest genascht hat, oder eine sehr selten zu entdeckende Bananenspinne hoch oben im Baum. In der Lodge war ein Kaiman zu Besuch und eine Boa Constrictor, letztere wurde von Luis eingefangen und wieder ausgesetzt. WOW!!!

Die letzte Etappe unserer Reise war eine Überlandfahrt mit Mauricio, unserem ausschließlich spanisch sprechenden Fahrer. Dies schien zunächst eine kleine Herausforderung, da wir, wie bereits erwähnt, kein spanisch sprechen. Doch mit Wörterbüchern, Händen & Füßen und dem Google-Übersetzer haben wir uns dann nach kürzester Zeit prima verstanden! Mauricio ist wirklich ein sehr hilfsbereiter, aufmerksamer und lustiger Wegbegleiter für uns gewesen, mit dem wir viel Spaß hatten! Das Äquatordenkmal "Mitad del Mundo" und das Städchen Mindo haben uns auf diesem Reiseabschnitt sehr gut gefallen. Die Yellow House Lodge in Mindo ist auch ein ganz besonders schöner Ort, wo man schon beim Frühstück neben der atemberaubenden Aussicht auf die Bergwaldlandschaft Kolibris beobachten kann. Toll!!! Die Besuche des lokalen Marktes in der Kleinstadt La Concordia, wo wir beim Bummeln selbst auch fündig wurden, und des Fischmarktes in Santo Domingo fanden wir ebenfalls sehr eindrucksvoll und interessant. Ich habe nirgends so leckere, süße, frittierte Bananen gegessen wie in Santo Domingo! Während unseres Aufenthaltes auf der Forschungsstation am Rio Palenque hätten wir uns dann jedoch tatsächlich noch einen englischsprechenden Mitarbeiter gewünscht. Der Guide bei der Führung war sehr freundlich und bemüht, mangels Internet fand die Verständigung unterwegs mit Wörterbuch, Händen & Füßen statt und die gröbsten Zusammenhänge konnten wir uns erschließen. Um jedoch einen richtigen Einblick zu gewinnen, und zu erfahren, was das überhaupt für eine Forschungsstation ist, wer sie betreibt, was erforscht wird, hat es leider nicht gereicht. Bei dem Besuch der Colorado-Indiander war leider auch kein englischsprachiger Guide anwesend, denn an dem Tag, als wir kamen, war das Museumsdorf geschlossen; am nächsten Tag sollte dort ein großes Event zu Ehren den "Miss Universum" stattfinden - Pech für uns, dass wir ausgerechnet den Vortag dieses Termins erwischt hatten. Aber auch hier war die Ansprechpartnerin der Gemeinschaft sehr bemüht und hat uns auf spanisch eine kleine "Privatführung" durch das Dorf gewährt.

Insgesamt ist die Freundlichkeit der Einheimischen sehr beeindruckend. Ecuador ist ein wunderschönes Land, und auf jeden Fall eine Reise wert, und Sommer-Fernreisen als Reiseveranstalter können und werden wir nur weiterempfehlen! Wir haben vor, in ein paar Jahren nach Peru zu reisen und werden dies auf jeden Fall wieder mit Sommer Fernreisen tun.
 
Beste Grüße,
 
Steffi Diering - Peppler und Marco Peppler

Hier geht es zu unserem Urwaldprogramm Siona Lodge

Hier geht es zu unserem Urwaldprogramm Liana Lodge

Hier geht es zu unseren Fahrten mit spanischsprachigem Fahrer

Hier geht es zum Aufenthalt in der Hosteria Sommergarten



 


Reise Ecuador-Galapagos, 18.05.-03.06.18, ab/bis Deutschland
Urwald Cotococha-Lodge
Kreuzfahrt M/S Silver Galapagos

 

Sehr geehrte Frau Kapp,

wir sind wieder zurück von unserer wunderbaren Reise! Wir wollten Ihnen berichten, dass der deutschsprachige Reiseleiter Herr Marcelo Andino uns jeden Wunsch von den Augen abgelesen hatte. Einen besseren Reiseleiter gibt es nicht; immer pünktlich und außerordentlich kompetent. Auch der englischsprachige Naturführer in der Cotococha Lodge hat sich sehr viel Mühe gegeben. Galapagos ist absolut beeindruckend!

Viele Grüsse, Familie B.

Hier geht es zu unserer Galapagos-Kreuzfahrt
Hier geht es zu unserem Urwaldprogramm


Reise Ecuador/Galapagos, 22.04.-12.05.18, ab/bis Schweiz
Urwaldprogramm Hakuna Matata, 5 Tage
Galapagos-Kreuzfahrt, Nemo III, 8 Tage

 

Liebes Sommer Fernreisen Team,

ich war vom 22. April - 12. Mai 2018 mit meinen zwei Kindern 11 und 13 Jahren in Ecuador und auf den Galapagos-Inseln. Der Flug mit KLM nach Quito war sehr angenehm. In Quito verbrachten wir 2 Nächte und 1 Tag und haben die Stadt und „Mitad del Mundo“ besichtigt. Dies haben wir selber organisiert. Wir übernachteten im Hotel Colonial San Agustin im Centrum der Altstadt. Das Hotel und das Personal war alles tiptop.

Am dritten Tag sind wir dann von einem Fahrer der Lodge abgeholt worden und zur Hakuna Matata Lodge gefahren worden. Das Fahrzeug und der Fahrer waren sehr gut und wir hatten ein sehr angenehme Reise. Die Hakuna Matata Lodge hält, was uns auf den Fotos versprochen wurde. Die Anlage ist sehr gepflegt, das Personal sowie der Naturführer waren sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit. Die Zimmer und alles war sehr sauber auch der Pool war fantastisch. Im nahegelegen Fluss konnten wir auch noch schwimmen und das war auch sehr schön. Das Essen war einfach hervorragend.

Vom selben Fahrer sind wir dann wieder zurück nach Quito gebracht worden. Eine Nacht im Hotel La Conctanza in der Nähe vom Flughafen. Der Chef vom Hotel hat uns für 10 Dollar um 05.00 Uhr zum Flughafen gefahren. Von dort sind wir nach Baltra auf die Galapagos mit Avianca geflogen. Der Flug war angenehm. Am Flughafen auf Baltra wurden wir vom Naturführer der Nemo III in Empfang genommen. Die Nemo III ist ein grosser Segelkatamaran mit 8 Kabinen, die meisten Doppelkabinen. Ich und meine Kinder hatten eine Dreibett-Kabine und wir hatten wirklich genug Platz. Die Crew sowie der Naturführer waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wir haben jeden Tag ein oder zwei Landausflüge gemacht und auch ein bis zwei Schnorchelausflüge. Auch auf der Nemo III war das Essen hervorragend und immer einer gute Auswahl. Insgesamt waren wir 16 Gäste und 6 Crew mit den Naturführer. Auf dem Schiff ist genug Platz, so dass man sich jederzeit zurückziehen konnte. Auf unseren Ausflügen haben wir auch alle Tiere gesehen, welche uns angekündigt wurden und auch sonst so einiges an Interessantem erfahren. Das Schnorcheln war auch sehr erlebnisreich und wir haben viele verschiedene Fische und auch Pinguine, Seehunde und Wasserschildkröten gesehen. Am Ende unserer 8 Tage wurden wir erholt und in bester Stimmung wieder zum Flughaben gebracht.

Von Baltra sind wir nach Guayaquill geflogen von dort haben wir selber ein Auto gemietet und sind nach Puerto Lopez gefahren in die Mandala Lodge, welche wir auch sehr empfehlen können. Dort haben wir dann vor Ort noch einen Ausflug mit Pferden gebucht und sind nach Los Frailles und Aqua Caldo gefahren und ansonsten haben wir einfach noch den Strand genossen.

Wir hatten alles in allem eine sehr schöne, abwechslungsreiche und spannende Reise. Alles hat sehr gut geklappt und die Menschen in Ecuador sind uns alle sehr freundlich begegnet.

Mit freundlichen Grüssen

Claudia Weis de Groot

HIer geht es zu unserem Urwaldprogramm Hakuna Matata Lodge

Hier geht es zu unserer Galapagos-Kreuzfahrt Nemo III
 


Reise Ecuador-Galapagos
08.04. - 18.04.18, 11 Tage, ab/bis Deutschland

Sehr geehrte Frau Kapp,

die von Ihnen zusammengestellte Ecuador -Galapagos-Reise hat uns super gefallen - besonders auch die gute Zusammenarbeit mit Ihnen, Frau Kapp, im Vorfeld der Reise. Das kann man nicht toppen! Die gesamte Zusammenstellung der Reise sowie auch die von Ihrem Reiseunternehmen beauftragen Firmen und Reiseführer hatten allerhöchste Qualität!

Mit freundlichen Grüßen

Kurt-Walter Rentz


Hier geht es zur Liana Lodge sowie zu den Galapagos-Kreuzfahrten

 


Reise Ecuador-Galapagos
10.02.-26.02.18, 17 Tage, ab/bis Deutschland
 

Liebe Frau Kapp,

eine kurze Rückmeldung von unserer Galapagosreise:

Wir hatten einen wunderbaren Urlaub und alle Arrangements, die Sie für uns organisiert hatten, haben  reibungslos funktioniert. Höhepunkt war natürlich die Kreuzfahrt mit der M/S Beagle, ein Erlebnis, das wir jedem Galapagosreisenden nur empfehlen können. Auch das Hotel Finch Bay auf Santa Cruz war sehr schön ausgesucht. Herzlichen Dank. Wir werden bei den Gesprächen über unsere Reise Ihr Büro gerne weiterempfehlen.

Herzliche Grüße, Peter und Julia Brützel



Hier geht es zur Yacht und Hotel Silberstein sowie zur Galapagos-Kreuzfahrt M/S Beagle

 


Naturreise Ecuador, Dezember 2017, 22 Tage

Die Autorin, leitende Redakteurin eines Vogelmagazins und Fotografin Gaby Schulemann-Maier unternahm im Dezember 2017 eine Naturreise durch folgende Landesteile Ecuadors: das Küstenvorland im Westen, die zentrale Andenregion und das Amazonas-Tiefland im Osten. Auf ihrer 22-tägigen Reise per Auto, Flugzeug, Motorboot und Kanu konnte Gaby Schulemann-Maier zahlreiche Tierarten beobachten, unzählige Naturfotos machen und ganz in die vfaszinierende Natur Ecuadors eintauchen.

Zum ausführlichen Naturreisebericht  


 

Reiseprogramm Galapagos
16.10. ‐ 24.10.17, 9 Tage, ab/bis Deutschland

 

Sehr geehrte Frau Kapp,

jetzt komme ich endlich dazu, Ihnen ein Feedback zu geben.

Wir hatten eine sehr schöne Reise, alles war gut organisiert, hat gut geklappt und war pünktlich. Was bei der generellen Vorwarnung, in Südamerika nicht europäischen Standard zu erwarten, eine sehr positive Überraschung war. Das einzig wirklich Unangenehme war, dass die Klimaanlage auf der M/S Galapagos Legend – auch für den Schiffsingenieur - nicht regulierbar ist. Man kann sie zwar in der Kabine abstellen, aber das Badezimmer bleibt kalt, genauso wie alle Gemeinschaftsräume.

Ansonsten habe ich nur Anmerkungen zu unserer Reisebeschreibung, die aktualisiert werden müsste:

1.    Der erste Schiffsausflug ging nicht zur Black Turtle Cove auf Santa Cruz, sondern auf die kleine Insel Mosquera. Hier wäre der Hinweis angebracht, das Schnorcheln zu unterlassen, weil dort territoriale Seelöwenbullen patrouillieren und ihr Habitat verteidigen.
2.    Der zweite Schiffsausflug nach Santiago ging in die Bucht Puerto Egas, nicht in die Sullivan Bay.

Wie gesagt, das war alles nicht wirklich schlimm und die Reise kann man nur empfehlen.

Vielen Dank für die Organisation!

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Dahlmann

Hier geht es zur Galapagos-Kreuzfahrt mit der M/V Galapagos Legend


Natur Pur Rundreise, 28.08.-17.09.17, ab/bis Deutschland

Sehr geehrter Herr Sommer,
sehr geehrte Frau Kapp,
 
wir möchten Ihnen einige Informationen aus unserer Sicht zur absolvierten Reise nach Ecuador zukommen lassen.
 
Die einzelnen Reisebestandteile werden wir im Folgenden näher bewerten:
 
1. Transfer Quito-Airport/Unterkunft 7 Punkte von 10 Punkten
    Der Fahrer Mauricio war sehr nett und immer pünktlich.

2. Dschungelaufenthalt Siona Lodge 8 Punkte von 10 Punkten
    Der Transfer klappte problemlos und die Unterkunft erwies sich als sauber und
    zweckmäßig ausgestattet. Das Essen war sehr schmackhaft und das Personal
    mit großem Engagement und Freude bei der Arbeit. Unser Führer Luis war
    das "Energiebündel" schlechthin und hat mit hohem körperlichen Einsatz und
    sehr bemerkenswerter Ausdauer auf die Schätze des Regenwaldes aufmerksam
    gemacht und diese auch mit viel Sachkunde näher erläutert. Man spürte, dass Luis
    sich mit ganzem Herzen "seiner" Natur verschrieben hat (10 Punkte für Luis).
    Leider waren die Zeiten mit Generator- und somit Strom - etwas knapp bemessen
    und insoweit schlecht organisiert, als man bei den morgendlichen Dschungelwanderungen
    (Start um 6.00 Uhr) sich nur Waschen und Anziehen konnte, wenn man Taschen- bzw. Stirnlampe 
     nutzte.

3. Fahrer und Reiseleiter 10 Punkte von 10 Punkten
    Mit Marcelo hatten wir während der Überlandtour einen höchst bemerkenswerten
    Fahrer, Reiseleiter und letztlich Freund an unserer Seite, der sich in unnachahmlicher
    Weise bemühte, unseren Urlaub so angenehm und gleichzeitig interessant wie möglich
    zu gestalten. Seine Fahrweise war zu jeder Zeit immer auf 100 % Sicherheit bedacht,
    was sich für uns als sehr entspannendes Fahrerlebnis, insbesondere auch in den Groß-
    städten, darstellte. Darüberhinaus konnte er uns mit seinen landesspezifischen und
    speziellen Kenntnissen zu Botanik, indigener Kultur, Politik und örtlichen Gegebenheiten
    sehr überzeugen. Das Reisen im geräumigen SUV war auch bei längeren Tagesetappen sehr 
    komfortabel. Nicht zuletzt ist auch seine strikte Pünktlichkeit noch erwähnenswert. Zweifellos war
    Marcelo für uns ein äußerst angenehmer und auch humorvoller Begleiter, der uns immer gut gelaunt
    durch den Urlaubstag führte. Hierfür gilt ihm unser besonderer Dank!

4. Reiseprogramm aufgrund tatsächlicher Erfahrung 7 Punkte von 10 Punkten
    Der Programmablauf war im Großen und Ganzen gut geplant und organisiert. Gut
    gefallen hat uns das anfängliche "Basislager" Hosteria Sommergarten mit den von
    hier aus startenden Ausflügen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass
    wir in der Hosteria immer bestens betreut wurden. Auch die Küche
    verdient ein Lob.
    Wie bereits erwähnt, zeigte sich der Reiseablauf mit einem abwechsungsreichen
    Landschaftsbild als gut durchdacht, wobei uns die Integration einer Besuchsmöglich-
    keit der Frailejones Pflanzen gut gefallen hätte.
  
    Letztlich litt der Ausflug zur Isla de la Plata unter der extremen Zeitknappheit für den
    Inselbesuch.Von den 4 möglichen Erkundungstouren konnten grundsätzlich nur 3 begangen werden,
    da eine Route wegen brütender Albatrosse gesperrt war (Nachvollziebar).


Fazit:
Die gesamte Reise war für uns ein sehr schönes Erlebnis, welches in unserem
Reise-Ranking aus jahrzehntelangen Erfahrungen einen Platz im ersten Drittel
einnehmen wird.
 
Insgesamt bewerten wir "Natur Pur-Reise" mit einer Punktzahl von 8 und können
Sommer-Fernreisen als einen kompetenten und qualitativ hochwertigen
Reiseveranstalter wärmstens empfehlen. 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Claudia und Jürgen Grandeit
Nürnberg


Hier geht es zu unserer Natur Pur-Reise


Ecuador-Galapagos, 21 Tage, 04.07. - 24.07.17


Unsere mit Hilfe von Frau Kapp geplante Tour sollte uns einen abwechslungsreichen Urlaub bescheren.
Der Unterschied zwischen Großstädten, Regenwald, Andenhochland und Inselwelt könnte größer nicht sein.
Bei der Besichtigung Quito’s, unserer ersten Etappe, erwies sich die Begleitung durch Marcelo, einen einheimischen Führer, als ausgesprochen wertvoll. Seine umfangreichen Kenntnisse sowie der Kontakt zur Bevölkerung machte die Stadtführung zu einem Erlebnis. Nach de Stadtführung stand ein Ausflug zum Äquatordenkmal auf dem Programm. Hier wurden uns einige erstaunliche Phänomene vorgeführt.
Am folgenden Tag stand der Indiomarkt von  Otavalo und ein Condor-Park (überflüssig, ein Besuch im Zoo wäre vergleichbar) auf dem Programm. Die schöne Wanderung am Cuicocha-Kratersee ließ den Tag stimmungsvoll ausgeklingen.

Die folgenden Tage verbrachten wir im Napo Wildlife Center. Bereits die Anreise – Flug nach Coca (Propellermaschine), Fahrt mit dem Speedboot über den Rio Napo und mit dem Einbaum die letzten Kilometer zur Lodge im Urwald – hat ihre Eindrücke hinterlassen. Die Indios, die die Lodge bewirtschaften, haben uns ihren Lebensraum mit seiner üppigen Tier- und Pflanzenwelt bei Ausflügen in den Regenwald (im Boot und zu Fuß), in eindrucksvoller Weise nahe gebracht.
Fast wehmütig kehrten wir nach Quito zurück, von wo die Reise über das Andenhochland weiterging. Wir wurden wieder von Marcelo begleitet, der uns nicht nur zu den imposanten Vulkanen (Cotopaxi und Chimborazo) führte, sondern auch den einen oder anderen Tip hatte um uns die einheimische Küche näher zu bringen.


Eine Fahrt mit dem nostalgischen Zug entlang der Teufelsnase und die Besichtigung der Inkastätte Ingapirca rundeten die Tour ab, bevor wir Cuenca erreichten. Das Weltkulturerbe lädt zu einem Bummel entlang zahlreicher Bauten im Kolonialstil und zur Besichtigung der Panamahutfabrik ein. Die Fahrt nach Guayaquil, fast 4000 Höhenmeter nur bergab durch dicken Nebel war abenteuerlich.

Von hier flogen wir zu den Galapagos-Inseln, unserer letzten Etappe. Der Aufenthalt auf den Inseln war geprägt von einer unvorstellbaren Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Selbst in freier Wildbahn zeigten die Tiere keinerlei Scheu. Die Vorgabe immer zwei Meter Abstand zu halten war also nicht immer leicht einzuhalten. Wir konnten die Tiere bei Wanderungen über die Inseln, sowie bei Bootsausflügen mit Schnorchelstops hautnah erleben, was einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Insgesamt ist zu erwähnen, dass der gesamte Aufenthalt mit all seinen Quartierwechseln ausgezeichnet organisiert war. Alle Übergaben zwischen den einzelnen Führern haben reibungslos funktioniert. Selbst die Odyssee der Heimreise – Start 5:00 früh auf Isabela mit dem Schnellboot nach Santa Cruz, von dort Flug nach Guayaquil und weiter nach Amsterdam und München – ist nach Plan verlaufen.  


Liebe Grüße, Familie Fischer


 

Galapagos-Kreuzfahrt an Bord der Natural Paradise, 16.05.-23.05.17

Die Logistik der Galapagos-Kreuzfahrt hat ordnungsgemäß geklappt. Wir wurden pünktlich am Flughafen abgeholt und auf das Schiff gebracht. Das Schiff ist 9 Monate alt und im Luxussegment angesiedelt. Es entspricht nicht einer Einteilung nach unserem Verständnis; als Beispiel die Reling aus Edelmetall war mit hässlichen Schweissnähten zusammengebaut. (…..) Aber im Vergleich zu andern Schiffen ist der Begriff Luxus sicherlich zulässig. Die Route und die Aktivitäten sind sehr gut gewesen. Aufgrund der ausgezeichneten Route und den Schnorchel- und Landausflügen mit einem Superführer sind wir begeistert gewesen.
 

Zugfahrt Tren de las Nubes von Guayaquil nach Quito, 27.05.-31.05.17

Aufgrund von Erdrutschen konnte der Zug nicht wie geplant fahren und einige Teilabschnitte wurden mit Bussen überbrückt, trotzdem wurde sehr viel extra organisiert, um den Fahrgenuss mit dem Zug zu erleben. Die Reiseleitung war sehr aufmerksam und gut. Die Besichtigungen waren gut geplant und sehr interessant, das angebotene Essen ausgezeichnet. Auch die Unterbringung im Hotel und die Verpflegung waren einwandfrei.

Ein gelungenes Reiseerlebnis.

Petra Beckers und Kurt Rathmann


Hier geht es zur Yacht Natural Paradise und zur Zugfahrt Tren de las Nubes

 


Galapagos-Kreuzfahrt Segelyacht Nemo III
01.01.-05.01.17, 5 Tage
 

Sehr schöne Wanderungen und ausführliche Erläuterungen zu Landschaft und Tieren. Ganz besonders waren die häufigen und ausgedehnten Schnorchelausflüge - Super!

Ihre E.M. und D.E.

Hier geht es zu unserer Kreuzfahrt Nemo III


Ecuador: Fahrzeug mit spanischsprachigem Fahrer, 25.03. - 29.03.17

Guten Tag, Frau Kapp!
 
Ich wollte mich jetzt, nach unserer Rückkehr, noch einmal melden und Ihnen für die verlässliche Organisation danken.
Mauricio war ein perfekter Fahrer und Reisebegleiter!
 
Herzliche Grüße!
 
R.W.


Ecuador individuell, 24.12.16 - 23.01.17

Hallo Herr Sommer, hallo Frau Kapp,

nach einigen Höhenerfahrungen aus vorangegangenen Reisen wollen wir die andinen Gegebenheiten in Ecuador nutzen, um unserem Ziel, die 6.000ender Marke zu knacken, näherzukommen. Dafür bedurfte es eine gute Reise- und Akklimatisierungsplanung und einen kompetenten Partner, der unsere Wünsche diesbezüglich umsetzte. Diesen fanden wir für unser Vorhaben in Sommer Fernreisen - einen sehr gut organisierter und qualitativ hochwertiger Reiseveranstalter. Super schnell ging die Buchung voran und all die vielen Fragen während der Reiseplanung wurden beantwortet und hilfreiche Tipps von SFR flossen in unsere individuelle Planung mit ein.

So starteten wir im Dezember 2016 mit viel Fernweh in ein für uns neues, aufregendes Land. Mit einem herzlichen Willkommen wurden wir in der Hosteria Sommergarten von Ralph Sommer und seinen Mitarbeitern empfangen. Unser Fahrer Mauricio, den wir bereits vom Flughafentransfer kannten, chauffierte uns tags drauf durchs Straßengewirr von Quito und brachte uns die nächsten Tag sicher zu so manchen Sehenswürdigkeiten. Mit viel Engagement und Herzblut zeigte er uns die Schönheiten Ecuadors.

Unser Bergprogramm startete mit dem Pasachoa, dem Corazón und anschließend bezwangen wir bereits den 5.126 m hohen Illiniza Norte. Ecuador zeigte sich uns mit wundervollen Panoramen, Wetterkapriolen (4 Jahreszeiten an einem Tag) und einer prachtvollen Bergvegetation. Zum Thema Wetter und Trekking noch eine Anmerkung: Es ist nicht möglich, für die ecuadorianischen Anden eine Wetterprognose zu bekommen, da das Wetter durch die aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Tiefland unkalkulierbar ist.

Müde und glücklich von den anstrengenden Bergtouren zurück, kümmerten sich Ralph Sommer und seine Mitarbeiter (vor allem die gute schweizer Seele Olivia) in der Hosteria Sommergarten bestens um uns. Bei einem Ausflug in den Nationalpark Antisana bekamen wir dank des umfangreichen Wissens von Ralph Sommer tiefe Einblicke in die ecuadorianische Kultur und Tierwelt. 

Wir hatten zur Erholung unserer Muskulatur und weiteren Akklimatisierung jetzt einen Ausflug in den Norden Ecuadors geplant. In diesen drei Tagen besuchten wir den Ort Otavalo mit seinem landestypischen Markt, die tiefblaue Laguna Cuicocha, den kuriosen Friedhof von Tulcán (zahllose wundersame Koniferen-Skulpturen), die heilige Grotte von La Paz und das El Angel Reservat mit seinen unglaublichen Pflanzen den Frailejones Gigantes. Untergebracht waren wir in der Hosteria El Àngel (zugehörig zur Hosteria Sommergarten). Hier befanden wir uns bereits auf einer Höhe von 3.400 m und die Tagestouren führten uns auf knapp 4.000 m - eine optimale Vorbereitung auf unser nächstes Ziel .... dem Cayambe (5.790 m).

Von El Àngel aus startend, arbeiteten die begleitenden Fahrer und unser Guide (alle enorm pünktlich) Hand in Hand und brachten uns gut auf den Berg und wieder zurück in die Hosteria Sommergarten. Mit der Erreichung des Cayambegipfels war uns ein weiterer Schritt in Richtung Chimborazo geglückt.

Um uns ein wenig Erholung zwischen den Bergtouren zu gönnen, ging es dann gemächlich über die Lagune Quilotoa Richtung Süden nach Riobamba und an den Fuß des Chimborazos. Unser anschließender Gipfelsturm auf den Chimborazo (6.310 m) war leider nicht von Erfolg gekrönt, da Neuschnee und Lawinengefahr auf 6.150 m Höhe ein Vorankommen unmöglich machte. Doch wir hatten unser Ziel "Knacken der 6000ernder Marke" trotz alledem erreicht. Unser Bergguide namens Segundo, der uns bereits auf den Cayambe geführt hatte, war sehr professionell und hatte trotz den Widrigkeiten versucht, uns auf den Gipfel zu bringen. Reibungslos funktionierten die anschließenden Transfers nach Banos und über die Inkaruine Ingapirca nach Cuenca. Hier stand dann Kultur an. Uns chauffierte in Cuenca und Umgebung sowie nach Guayaquil ein englischsprachiger Guide, der uns noch viel über die Land und Leute erzählte.

Nun sollte der entspannte Teil der Reise kommen und wir checkten ein nach Galapagos. Nicht schlecht erstaunt waren wir als auf der Galaxy II Ecocatamaran (Route B) uns der Zeitplan für die nächsten Tage vorgestellt wurde - um 6 Uhr (noch vor dem Frühstück) - die ersten Aktivitäten. Und der Tag war mit Landgängen, Schnorcheln, Dinghy ride (Ausflüge mit dem Schlauchboot) und  Kajakfahren voll. Doch bei dieser beeindruckenden Tierwelt ist es ein Muss, bei den Ausflügen mitzugehen. Wir waren immer wieder aufs Neue beeindruckt, welche Kreaturen - süße und grässliche - die Evolution hervorgebracht hat.

Erwähnen möchten wir noch, dass das Schiff Galaxy II auf Galapagos sowie die Unterkünfte (kleine gemütliche Hosterias bzw. Hotels) auf dem ecuadorianischen Festland von Herrn Sommer vorgeschlagen wurden und wir total positiv überrascht waren.

Und ein ganz herzliches Dankeschön möchten wir noch an Olivia schicken, die uns von Quito, über die Berge bis in den hohen Norden begleitet hat und uns mit Ihrem Spanisch, den Erkältungstees, Bettfläschle und wertvollen Tipps immer weitergeholfen hat.

Dank der Unterstützung von Ralph Sommer von Rotthalmünster aus sowie vor Ort in der Hosteria Sommergarten konnten wir Ecuador reibungslos und ohne Probleme bereisen. Der Urlaub mit all seinen freundlichen Menschen, faszinierenden Tiervielfalt und dem spannenden Berghochland war echt ein Traum.

Mit Fernweh-Grüßen

C. E. & M. M.


Reisevideo: Galápagos Kreuzfahrt auf der Beagle

Reisetermin: 13.11. bis 30.11.2016

Alexander Hacker schrieb:

Hallo liebes Sommer Fernreisen Team,

ich bin inzwischen einige Tage wieder zurück von meinem Galapagos-Trip und möchte nun gerne meine Eindrücke mit euch teilen.

Unter http://www.nutzundsinnlos.de/?f=dokus/galapagos&info=Galapagos findet sich ein Bericht mit vielen Fotos.

Unter https://www.youtube.com/watch?v=qzOGLgg9bAs steht auch ein Video mit meinen Highlights bereit.

Vielen Dank für euren Anteil bei dieser schönen Reise =)

Alexander Hacker


Ecuador Natur Pur, 21 Tage

Reisetermin: 07.11. bis 27.11.16

Hans F. Vögeli schrieb:

Bereits zum zweiten Mal besuchten wir mit Sommer Fernreisen den Staat am Äquator, welcher wohl zu den vielfältigsten Ländern der Welt zählt. Die Kontraste könnten grösser und eindrücklicher nicht sein: Die schneebedeckten Gipfel der Anden mit ihren über 6000 Metern hohen, teilweise heute noch aktiven Vulkanen, der tropische Regenwald im Amazonasgebiet, die fruchtbaren Ebenen an der Pazifikküste und das einmalige Ökosystem der Galapagosinseln bieten dem Besucher vier absolut verschiedene Welten. Das Schwergewicht unserer Gruppenreise lag auf der Erkundung der unendlich vielfältigen Fauna und Flora. Mehr als 1600 Vogelarten, 4500 Schmetterlinge, 345 Reptilien, 360 Amphibienarten und 260 verschiedene Säugetiere machen Ecuador wirklich zum Eldorado jedes Naturfreundes! Und das grosse Fachwissen von Ralph Sommer, eingepackt in viel Charme und Lebenserfahrung, ergaben ein vollkommen abgerundetes Bild einer Reise, die uns unvergesslich bleiben wird !
Maya & Hans F. Vögeli, Adlikon, Schweiz


Die Große Ecuador- und Galapagos-Rundreise, 20 Tage

Reisetermin: 22.10. bis 10.11.2016

Frau Gabriele und Herr Frank Roßbach schrieben:

Sehr geehrter Herr Sommer,

nun wird es aber dringend Zeit, dass wir uns bei Ihnen melden und uns fuer die rundum gelungene Reise bedanken.

Die von Ihnen geplante Reise war wirklich grossartig! Es hat alles, bis auf wenige Kleinigkeiten, gut geklappt und vor allem gut gefallen!
Ihre liebevoll gefuehrte Hosteria ( Berta, - sie ist wirklich ein Schatz! ) ist ein guter Platz zum Entspannen und Ausruhen und Luis ein so angenehmer und umsichtiger Mensch. Er hat unseren Urlaub wirklich sehr bereichert!

Das großartigste an dieser Reise aber war Galapagos, und ich danke Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie uns auf dieses wundervolle Schiff mit seiner fantastischen Crew gebucht haben! Das war wirklich ein Traum, - es stimmte einfach alles!
Wir haben unglaublich tolle Tierbegegnungen gehabt, einen tollen Guide, nette Gaeste und hervorragendes Essen.
Vielen, vielen Dank dafuer!!!

Wir danken Ihnen nochmals ganz herzlich fuer diese gut geplante wunderbare Reise! Vor allem dafuer, dass Sie das alles noch auf die Schnelle moeglich gemacht haben!

Viele liebe Grueße,

Gaby & Frank Roßbach


Ecuador-Galapagos, individuell, 16 Tage

Reisetermin: 12.07. bis 27.07.16

Brigitte H. schrieb:

Sehr geehrte Frau Kapp,

danke für Ihre Mails und die Betreuung meiner Reise – es hat alles super geklappt (mit dieser Perfektion hatte ich überhaupt nicht gerechnet), und es war eine tolle Reise!

Die Regenwaldexkursion war fast noch spannender als die Tage auf Galápagos, weil unser Guide der Siona-Lodge (Senor Neiser) ja selbst nie wusste, was wir sehen würden und mit seiner Begeisterung und Fachkenntnis alle ansteckte...

Ich hatte gedacht, dass ich auf den Inseln auch mit anderen Leuten unterwegs sein würde, aber das war dann ja nur bei einzelnen Unternehmungen der Fall. Die „Privatführer“ waren natürlich auch nett und haben alles gut organisiert….. Phantastisch war die 10-stündige  Bootsfahrt mit ausgiebigen Schnorchelstopps um San Cristóbal herum, in die ich (wenn ich das richtig verstanden habe) nur durch Zufall geraten bin, weil dort (im Gegensatz zur Kickers-Rock-Tour) noch ein Platz frei war. Diese Tour kann ich ausdrücklich empfehlen, Senor Santiago hat sich an Bord und bei den Land-/Schnorchelgängen um jeden einzelnen der kleinen Gruppe persönlich gekümmert. Abends konnte man sich sogar noch kleine Filme und Fotos von der Tour herunterladen. Ich selbst hatte leider keine Unterwasserkamera mit.

Auf Isabela war es insgesamt viel persönlicher - sowohl im Hotel als auch die Betreuung durch den sehr engagierten Guide Ricardo.

Die Landschildkröten fand ich mit insgesamt 4 Besuchen in verschiedenen Aufzuchtstationen bzw. Farmen etwas überbewertet, dafür hätte ich mir im Nachhinein einen halben „freien Tag“ z.B. auf Isabela und doch einen Besuch auf einer unbewohnten Insel gewünscht. 

Aber da muss ich eben noch einmal wiederkommen – für die Kürze der Zeit und fürs erste Mal war es auf jeden Fall toll, ich habe viele schöne Fotos gemacht, mich sehr gut erholt, mich überall sehr sicher gefühlt, ich hatte viele unterschiedliche Aktivitäten, die Leute waren nett und die Hotels waren ok. – auch viel besser als erwartet bei der Ankündigung der „einfachenTouristenhotels“. 

Auch in der Hosteria Sommergarten wurde ich natürlich sehr nett und liebevoll betreut, und es war sehr angenehm, dass ich immer den gleichen Fahrer hatte. Die Stadtführerin Merri war super……

Ich habe mich wirklich sehr wohl gefühlt und bin begeistert von den vielen Erlebnissen!

Also, vielen Dank für die Zusammenstellung, Planung und Durchführung dieser Reise!

Mit herzlichen Grüßen –

Brigitte H.


Ecuador, 11 Tage

Reisetermin: 17.05. bis 27.05.16

Dr. B. Kunert und U. Bornschein schrieben:

Sehr geehrte Frau Kapp,

hier unsere Reisebewertung: es war insgesamt super. Außerdem ist Ecuador unproblematischer und sicherer als wir zuvor gelesen hatten. Die Unterkünfte waren sehr gut und stilvoll. Der Cotopaxi ist momentan gesperrt, so dass die Wanderung zur Hütte nicht möglich ist. Wir waren aber unten und gegenüber unterwegs, was sehr schön war. In Baños hatten wir ein anderes Hotel, was auch unproblematisch war. Unser Reiseleiter Marco Cepeda war klasse. 

Beste Grüße,

Dr B. Kunert und U. Bornschein


Ecuador - Siona Lodge, 4 Tage

Reisetermin: 03.05. bis 06.05.16

Franz und Monika Wagner schrieben:

Liebe Frau Kapp,

alles war wunderbar! Ein einmaliges Erlebnis! Schön, dass die Lodge so klein ist. 

Der Guide war außerordentlich bemüht, uns den Urwald und die Region mit ihren Bewohnern nahe zu bringen.

Danke auch für den Tip zum Antisana Nationalpark zu fahren... War auch erstklassig!

Jetzt sparen wir für die Galapagos-Inseln.

Liebe Grüße

Monika + Franz Wagner


Ecuador-Galapagos, 14 Tage

Reisetermin: 09.04. bis 22.04.16

Claudia B. schrieb:

Sehr geehrte Frau Kapp,

für mich ist mit der Galapagos-Reise ein ganz langer Traum in Erfüllung gegangen ist und es war einer meiner schönsten Reisen.

Viel dazu beigetragen hat die Mannschaft der Galapagos-Yacht Galaven, die außergewöhnlich nett und hilfsbereit waren. Es war alles gut organisiert. Man musste sich wirklich um nichts kümmern (tut auch mal gut...). Und auch das mit dem Trinkwasser war sehr gut geregelt. Ich hatte befürchtet, dass man jeden Tag für teures Geld Wasser kaufen muss und sich Berge an Plastikmüll in einem so fragilen Ökosystem ansammeln. Statt dessen konnten wir uns so viel Wasser abfüllen, wie wir brauchten.

Die Kreuzfahrt war sehr erholsam und trotzdem erlebnisreich. Das Preis-Leistungsverhältnis war recht gut. Ich war allerdings froh, noch 2 Tage auf der Insel Santa Cruz verlängert zu haben (Meerechsen an der Tortuga Bay)…..

Die Reiseleitung Señora Mery in Quito war sehr gut.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement, Claudia B.


Videoreisebericht Ecuador - Galapagos Januar 2016


Ecuador-Galapagos, 24 Tage

Reisetermin: 21.01. bis 13.02.16

Frau Doris Schwartz und Herr Günter Keil schrieben:

Liebe Frau Kapp,

die Reise nach Ecuador ist (leider) vorbei und war ein voller Erfolg, wir waren insgesamt sehr begeistert, es war großartig.

Amazonien war wieder herrlich, ein weiteres Top-Ereignis unserer Reise. Sehr gefördert wurde dieses Erlebnis durch unseren Guide Marcelo (und den Nebenguide und Haupt-Einbaumruderer Hugo). Und nicht zuletzt: Das Napo Wildlife Center ist eine Traum-Anlage.

Mit besten Grüßen

Doris Schwartz und Günter Keil


In Ecuador unterwegs mit eigenem spanischsprachigen Fahrer

Reisetermin: 19.12.15 bis 11.01.16

Dankeschreiben an "Ecuador-Discover" (Sommer-Fernreisen GmbH)  von Dagmar Huber 07.02.2015

Meine 23-tägige Reise mit „eigenem spanischsprachigen Fahrer“ durch Ecuador war, selbst für eine weitgereiste Frau wie mich, eines der schönsten und intensivsten Urlaubserlebnisse.

Bereits im Vorfeld wurde die Reise von Sommer Fernreisen individuell für mich organisiert und speziell auf meine Wünsche abgestimmt. Der Mix aus Naturerlebnissen, Bergsteigen, Sightseeing, Aktion und Erholung im Urwald, machten jeden einzelnen Tag spannend.

Die schöne, gepflegte Hosteria Sommergarten in Sangolqui diente als eine Art „Basislager“, von der aus ich in oft mehrtägigen Ausflügen die schönsten Ecken Ecuador´s kennenlernen durfte.

Mauricio, meinem spanischsprachigen Fahrer, verdanke ich, dass ich ganz nah an „Land und Leute“ herangekommen bin und das „wahre“ Ecuador kennenlernen durfte und viel Kontakt mit der Bevölkerung hatte und mich dabei immer völlig sicher fühlte. Mit seiner sympathischen und hilfsbereiten Art hat er mir während der Fahrt und bei kleinen gemeinsamen Wanderungen sein ganzes Wissen über „seine Heimat“ näher gebracht. Er war mit Herz und Seele dabei und darüber hinaus auch sehr zuvorkommend, sodass ich jeden Tag zeitlich flexibel für mich gestalten konnte und so das Maximum herausholen. Auch die kulinarischen Spezialitäten jeder Region durften nicht fehlen. 


Diese Art zu reisen kann ich nur empfehlen!


Vielen Dank an das Sommer-Fernreisen-Team und speziell natürlich an Mauricio!!

Dagmar Huber


Galapagos Inselhüpfen und Kreuzfahrt, 13 Tage

Reisetermin 18.11.-30.11.2015

Frau Anja K. schrieb:

Sehr geehrte Frau Kapp,

die Reise auf den Galapagosinseln bildete den Abschluss meiner 13monatigen Weltreise und es war ein traumhafter Abschluss. Durch die Kombination des 6tägigen Inselhüpfens und der 8tägigen Kreuzfahrt habe ich sehr viel von den Inseln sehen können. Ich würde es jederzeit wieder so machen.

Besonders beeindruckt hat mich, wie „alle Tiere immer Vorrang hatten“, z.B. waren die Bänke in der Regel durch Seelöwen, weniger durch Touristen belegt oder wir mussten an anderen Stellen mit dem Boot anlanden, da der eigentliche Landungssteg ebenfalls durch Seelöwen belegt wurde. Dadurch sind die Tiere aber überhaupt nicht scheu und so konnte ich alle Tiere aus nächster Nähe betrachten, auch die Haie schwammen friedlich an mir vorbei.

Der Aufenthalt im Hotel San Vincente auf Isabela war einfach nur herzlich und die Guides super, wir bekamen alle Informationen und in kleinen Gruppen konnten auch Programmpunkte flexibler gestaltet werden.

Die Zeit auf dem Schiff King of the Sea war ein kleines Abenteuer, welches besonders durch die Crew des Schiffes und die anderen Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde. Leider hatten wir mit dem Guide nicht so viel Glück, aber mit Gelassenheit und Humor haben wir alle die Situation gemeistert. Es sind tolle Freundschaften entstanden und das Essen war immer hervorragend und die Küche hat sich auf alle eingestellt. Das Schiff ist anscheinend das kleinste und auch günstigste, wird dadurch viel von Backpackern genutzt. Eine herrliche Gelegenheit Reiseerfahrungen auszutauschen.


Vielen Dank für Ihre Hilfe und Unterstützung  bei der Zusammenstellung der Reise.

Anja K.


Große Ecuador-Galapagosreise mit Inselhüpfen und Verlängerung Pazifikküste, 25 Tage

Reisetermin 17.10.-10.11.2015

Dr. K-T. S. schrieb:

Reiseleiter alle drei ausgezeichnet, sehr flexibel (zusätzliche Fotostopps, Kundenwünsche), hilfsbereit.

Fahrer Luiz stets freundlich, hilfsbereit, sichere Fahrten. Reise insgesamt sehr gut organisiert...


Individualreise Ecuador-Galapagos, 19 Tage

Reisetermin 15.10.-02.11.2015

S.Ullrich schrieb:

Guten Tag Frau Cedeño Reinoso,

Um es ganz kurz vorweg zu sagen: es war fantastisch!

Alles war super organisiert: sei es die Abholung vom Flughafen, vom Speedboot oder vom jeweiligen Hotel zu den Ausflügen. Auch die ausgewählten Hotels waren allesamt klasse. Ich habe mich überall wohl gefühlt. Die Guides waren immer sehr nett und auch rücksichtsvoll, wenn es um meine fehlende Kondition ging. Da ich oft allein mit den Guides unterwegs war, war es auch kein Problem das Programm ein klein wenig umzustellen.

Die schönsten Tage auf Galapagos waren für mich die Tage auf Isabela. Im Hotel San Vicente habe ich mich wie Zuhause gefühlt. Ich hatte hier und auch auf den anderen Inseln ganz besondere Momente, die ich sicherlich im Leben nicht vergessen werde. Sei es inmitten von Seelöwen, bei den Riesenschildkröten, die Meeresschildkröte beim Schnorcheln, das Kajak-fahren, mit den großen Meerechsen oder den Pelikanen. Mehr als eine Freudenträne ist geflossen, weil das alles so unglaublich ist. Nur schweren Herzens habe ich mich von Galapagos verabschiedet.

....Der Empfang durch die deutschen Volontäre in der Liana Lodge war sehr herzlich und freundlich....Nach Rücksprache habe ich auch hier einige Änderungen am Programm vorgenommen....ich habe mich mit meinem Guide Juan und jeweils einer Volontärin auf die einfachen Sachen wie Fischen, Gold waschen und Floss bauen konzentriert. Somit habe ich trotzdem viel gesehen und mich auch einfach nur entspannt. Es ist einfach unbezahlbar, wenn man nach einem Nickerchen in der Cabana aufwacht und gleich vor dem Fenster die Totenkopfäffchen in den Bäumen spielen sieht. Ich hatte auch hier unvergessliche Tage und Erlebnisse. Sowohl während der Ausflüge als auch während der ganz entspannten Ruhepausen. Auch die Natur hat mit einem Unwetter ihren Teil dazu beigetragen.

Jetzt habe ich so viel geschrieben. Daher noch einmal in Kürze: Es war ein toller Urlaub, mit fantastischen und unvergesslichen Eindrücken, mit vielen netten Menschen, die sich zuvorkommend um mich gekümmert haben, die mich gelehrt und unterhalten haben, die mir ihre Welt gezeigt haben. Die Organisation der Reise war nahezu perfekt. Obwohl es nicht mein ursprünglicher Wunsch war alleine zu verreisen, danke ich Ihnen von Herzen, dass Sie mir all die vielen Erlebnisse so unkompliziert ermöglicht haben.


Ganz herzliche Grüße aus Stuttgart (gedanklich aber noch Galapagos)


Vogelparadies Nordecuador und Galapagos, 18 Tage

Reisetermin: 16.09.-09.10.2015

 

Dr. Schiffmann. schrieb: 

 

Abgesehen von der eindrücklichen Landschaft und der unwahrscheinlichen Vielfalt der Vögel, war die Reiseleitung in der Person von Frau Heike Brieschke der absolute Höhepunkt der Reise... 

 

Lesen Sie hier den ausführlichen Reisebericht Vogelparadies Nordecuador


Ecuador Natur Pur, 21 Tage

Reisetermin: 17.08. - 06.09.2015

C.Z. schrieb: 

Von 17.08. bis 06.09.2015 war ich mit sechs weiteren Personen auf der Gruppenreise Ecuador Natur Pur unterwegs.

Erste Station in Ecuador war dabei die Stadt Sangolquí die etwa 50 km von Quito der Landeshauptstadt entfernt liegt. Untergebracht waren wir in der Hostería Sommergarten, die über eine sehr schönen Gartenanlage, einen Pool und eine ausgezeichnete Küche verfügt.

Leider konnten wir nicht wie vorgesehen den Cotopaxi besuchen, da dieser sich gerade in einer aktiven Phase befand. Dafür waren wir im Kunsthandwerksmarkt in Otavalo. Dort wurden viele bunte Pullover, Hängematten, Rucksäcke und vieles mehr verkauft. Hier habe ich mich gleich mal mit einem Alpakapullover eingedeckt.

Ein weiterer Besichtigungspunkt war der Cuicocha...


Ecuador individuell, 16 Tage

Reisetermin: 30.07. - 14.08.2015

Werner und Angelika Hoffmann schrieben:

Sehr geehrte Frau Kapp, liebes Team von Sommer Fernreisen,

wir bedanken uns auf diesem Weg für eine erlebnisreiche Reise: Zwei Wochen Ecuador - kurz, aber intensiv!

Alles verlief reibungslos, die Unterkünfte und die Betreuung von Deutschland aus waren ausgezeichnet. Herzlichen Dank für die persönliche Beratung und die Empfehlung vorab, nicht zusätzlich einen Dschungelaufenthalt auf Kosten unserer Galapagosreise einzubauen. Die einwöchige Galapagoskreuzfahrt mit der MV Legend war ein unvergleichliches Erlebnis, wir möchten keinen einzigen Tag davon missen.

Einen besonderen Dank an unseren ecuadorianischen Reiseführer Marco Carvajal, in dessen Begleitung wir nicht nur die touristischen Highlights mit außergewöhnlichen Hintergrundinformationen in deutscher Sprache besichtigen konnten, sondern der es uns mit viel Umsicht, Herz und Humor ermöglichte, Kontakt mit den Menschen aufzunehmen und das Land auf eine einzigartige Art und Weise zu erleben und ein wenig besser zu verstehen. 

Gekrönt mit zwei beeindruckenden Bergtouren am Iliniza und Chimborazo eine wirklich unvergessliche, wunderbare Individualreise!


Werner und Angelika Hoffmann


Individualreise Ecuador, 21 Tage

Inkl. Urwaldprogramm Cotochocha Lodge, 4 Tage

Reisetermin: 08.07. – 28.07.15

Frau Blumenroth schrieb:

Nach einer erlebnisreichen Zeit in Ecuador sind wir nun schon seit einigen Wochen wieder in unserer Heimatstadt Düsseldorf. Wir erinnern uns sehr gern an die eindrucksvolle Reise in ein Land, in dem wir überraschend kontrastreiche und ganz unterschiedlich geprägte Regionen kennenlernen durften.

Nach interessanten Stadterkundungen in Quito erlebten wir im Bereich des Ortes Mindo die Besonderheiten des Bergnebelwaldes, bereisten auf Humboldts Spuren die Allee der Vulkane mit den Höhepunkten Nationalpark Cotopaxi und Naturreservat Chimborazo und erlebten ein „Urwaldabenteuer“ mit Übernachtungen in der Cotococha Lodge. Die Stationen Cuenca mit der Besichtigung der Inkafestung Ingapirca und Guayaquil bildeten den Abschluss unserer wundervollen Reise.

Diese individuelle Reise in Begleitung von Ralph Sommer wird uns lange in sehr guter Erinnerung bleiben. Absolut kompetent und angenehm in seiner sicheren und ausgeglichenen Art hat er uns die Besonderheiten der verschiedenen Stationen unseres Wunschziels erklärt und unsere vielschichtigen Fragen zu Mensch und Natur ausführlich und mit viel Sachverstand beantwortet. Dank seiner guten Kontakte zur Landesbevölkerung war es uns möglich auch die Bewohner Ecuadors intensiv kennenzulernen und aus nächster Nähe viel über deren Lebensverhältnisse zu erfahren. Das wäre uns als Alleinreisende sicherlich nicht gelungen.

Erklärungen aus dem Fachgebiet der Geologie während der Fahrt auf der Straße der Vulkane, anschauliche Erläuterungen aus den Gebieten Botanik und Ornithologie im Bergnebelwald und detaillierte Informationen über das Land und seine Geschichte haben unsere Kenntnisse sehr erweitert und so unser Wissen in entspannter Atmosphäre bereichert.

Die Unterbringung in Hotels, Hosterías und Haciendas hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Überall begegneten wir freundlichem Servicepersonal und die Gästezimmer waren sauber und besonders stilvoll geführt.


Wir danken dem Team von Sommer-Fernreisen und ganz besonders unserem Reisebegleiter Ralph Sommer.

Traudl Blumenroth und Wolfgang Mertens


Ecuador Individualreise, 26 Tage

Reisetermin: 14.06. - 09.07.2015

P. und W.K. schrieben: 

Sehr geehrte Frau Kapp,

Wir halten Rückschau auf eine wunderschöne Ecuador-Reise:

Von Mitte Juni bis Anfang Juli reisten wir insgesamt 26 Tage durch dieses wunderbare Land mit seiner beeindruckenden Flora und Fauna und unbeschreiblich vielen Sehenswürdigkeiten. Für uns war es der perfekte Urlaub!

Die Art des Reisens (zu zweit mit Reiseführer), der Flug, die Reiseorganisation, Unterbringung und Verpflegung - alles war zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Den Bärenanteil am Gelingen dieser schönen Tage hatten aber wohl unsere drei Guides (Ralph Sommer persönlich, Marcelo Andino und Adan, dessen Familienname für uns unaussprechlich blieb). In ihnen hatten wir kompetente, unterhaltsame Reiseleiter, die kaum eine unserer vielen Fragen unbeantwortet ließen. In ihrer Begleitung fühlten wir uns zu jeder Zeit wohl und sicher.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen in Ecuador und in Deutschland bedanken, die uns diese schönen Tage ermöglicht haben.


Es wird nicht unsere letzte Reise mit Sommer-Fernreisen gewesen sein.

Mit besten Grüßen 

Ihre P. und W.K.


Inselhüpfen-Magisches Galapagos

Reisedatum: 07.06.-12.06.2015

C. Schmidt schrieb:

Hallo Frau Cedeño Reinoso,

wir sind wieder gut aus Ecuador zurückgekommen und es wahr wirklich eine unvergessliche Reise.

Vor Galapagos waren wir schon gut zwei Wochen auf eigene Faust im Land unterwegs. Wir besuchten einen Freund, der aktuell in Guayaquil als Freiwilliger arbeitet. Dort sahen wir auch die ärmsten Ecken (Monte Sinai). Weiter waren wir in Cuenca, im Cajas-Nationalpark, in Ingapirca, Baños und Quito - allein dies war schon beeindruckend genug. Mit Galapagos kam das Highlight zum Abschluss unserer Reise.

Perfekt organisiert wurden wir schon am Flughafen in Baltra empfangen, dann ging es auch gleich los Richtung Puerto Ayora, um das Speedboot nach Isabela zu erreichen. Ein gutes Sandwich war auf dem Weg schnell gegessen....Bei der Tour zum Sierra Negra am nächsten Tag hatten wir zwar vom Wetter her weniger Glück, beeindruckend war die Landschaft aber allemal. Die beiden nächsten Tage auf Isabela waren einfach nur genial: Die Bootstour zur Islote Los Tintoreras, das Schnorcheln, die Kajak-Tour etc. - alles unvergessliche Erlebnisse. Unsere Betreuung vor Ort, Ricardo und Caroline vom Hotel San Vincente waren super freundlich, sehr engagiert und immer hilfsbereit.

In Ihrem Schreiben hatten Sie Recht, man muss einfach Gelassenheit, Humor und Flexibilität mitbringen. Und so war es, wie oben schon gesagt, eine unvergessliche Reise - mit einem Hauch Abenteuer.


Viele Grüße

Christian Schmidt (mit drei weiteren Mitreisenden)


Ecuador-Galapagos-Reise

Reisedatum: 09.05. - 20.05.2015

T.G. schrieb:

Guten Tag Frau Kapp

Anstatt den Beurteilungsbogen zu senden, gebe ich Ihnen das Feedback auf diesem Wege. Es hatte alles super geklappt und Galapagos war einer der besten 

Reisen überhaupt. Auch das Schiff Galaven würde ich sofort wieder buchen. Hatte sogar die beste Kabine im Main Deck. War mit allem rundum zufrieden.

Sollte ich wieder einmal eine Ecuador oder Galapagos Reise buchen, würde ich es wieder über Sie machen.


Vielen Dank und freundliche Grüsse,

T. G.


Ecuador-Galapagos-Reise

Reisedatum: 22.04. - 06.06.2015

Herr und Frau Schmitt schrieben:

Hallo Frau Kapp, hallo Herr Sommer,

alles hat wunderbar geklappt mit der Organisation und dem Ablauf unserer Reise.

Besonders hervorzuheben ist die Betreuung während des Urwaldprogrammes in der Sani Lodge sowie der Einsatz von Señor Ricardo vom Hotel San Vicente beim Inselhüpfprogramm "Magisches Galapagos".

Beste Grüße aus Frankfurt am Main senden Herr und Frau Schmitt


16-tägige Galapagos-Kreuzfahrt mit der MS Beagle

Reisedatum: 06.04. - 20.04.2015

Herr und Frau Fi. schrieben:

Liebe Frau Kapp, lieber Herr  Sommer,

nun wird es Zeit, uns bei Ihnen Beiden für zwei von Ihnen zusammengestellte Reisen zu bedanken.

Im Frühjahr 2015 war es die 16 tägige Galapagos-Kreuzfahrt mit dem Motorsegler „Beagle“  und dann als Kontrastprogramm  ab Oktober [eine Myanmar-Reise].

Zunächst zur 16 tägigen Galapagos-Kreuzfahrt mit dem Motorsegler „Beagle“:

Die gute Betreuung Ihrer Agentur in Ecuador begann schon vor dem Abflug aus Quito nach Baltra. Alle Formalitäten bis zum Abflug wurden für uns erledigt.

Die Bordbesatzung auf der Beagle betreute uns ganz vorzüglich. Die Besichtigungen aller Inseln wurden fundiert und hervorragend von dem Reiseleiter Fabrizio  Prado vorbereitet und erklärt. 

Beim Schnorcheln war er immer dabei und machte uns auch unter Wasser auf alles Besondere aufmerksam. Einfach fantastisch. Durch das stets in der Nähe vorhandene Schlauchboot hatte man eine totale Sicherheit.

Durch die gute Organisation und die Vor- und Nachbereitung des Erlebten auf den Inseln mit und um die unterschiedlichsten Tiere, Vegetationen und Lavaformationen herum bleibt uns diese Kreuzfahrt mit allen anzufahrenden Inseln des Galapagos Archipels als Höhepunkt im Gedächtnis.

[ Hier kommen Sie zum Reisekommentar der Myanmar –Reise]

Vielen Dank nochmals für die Auswahl der Reiserouten, der Hotels und der Organisation.


Viele Grüße

J. u. H. Fi….


Reiseberichte 2006 bis 2014

Die Reiseberichte unserer Kunden von 2006 bis 2014 finden Sie als PDf Datei: 

 

Reiseberichte Ecuador und Galápagos 2006 bis 2014